Blaulicht Niedersachsen: 27-Jähriger leistet Widerstand – Zwei Polizeibeamte verletzt

Polizeiweste

Oldenburg (ddna)

Bei einem Polizeieinsatz auf dem Oldenburger Waffenplatz sind am Dienstagabend zwei Polizeibeamte sowie eine 33- jährige Frau verletzt worden. Ein Beamter ist seit dem Einsatz nicht mehr dienstfähig.

Wenige Minuten nach 20 Uhr wurden mehrere Passanten Zeuge einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem Mann und einer Frau. Die Zeugen alarmierten die Polizei und schilderten den Einsatzkräften, dass der Mann häufig auf sein Opfer eingeschlagen und – getreten habe. Die Frau habe sich ebenfalls mit mehreren Schlägen gewehrt.

Die Beamten trafen das sich streitende Paar wenige Minuten später auf dem Waffenplatz an. Nach eigenen Angaben stritten sich der 27-jährige Mann und die 33-jährige Frau, die beide erheblich alkoholisiert waren, um eine Weinflasche. Die Einsatzkräfte trennten die beiden Personen. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass gegen den 27-jährigen Beschuldigten ein zeitlich befristetes Aufenthaltsverbot für die Innenstadt vorlag. Daraufhin sprachen die Beamten dem Mann einen Platzverweis aus, dem er jedoch nicht nachkommen wollte. Schließlich begleiteten die Einsatzkräfte den Mann in die Mottenstraße, von wo aus er dann die Innenstadt verlassen sollte.

Noch in der Mottenstraße versuchte der 27-Jährige jedoch, sich losreißen, um zum Waffenplatz zurückzukehren, wo sich das 33-jährige Opfer aufhielt. Um einen erneuten Übergriff zu verhindern, entschieden die Beamten sich, den Mann zur Durchsetzung des Platzverweises in Gewahrsam zu nehmen. Hierbei leistete der 27-Jährige erheblichen Widerstand und sperrte sich mit hohem Kraftaufwand gegen die polizeilichen Maßnahmen. Dabei trat er öfter in Richtung der Einsatzkräfte und bespuckte sie immer wieder. Mit körperlicher Gewalt, unter anderem auch mit gezielten Faustschlägen, gelang es den Beamten, den Widerstand zu brechen und den Mann an Händen und Füßen zu fixieren. Während des Einsatzes beleidigte der Mann die eingesetzten Beamten auf das Übelste.

Der 27-jährige Oldenburger wurde zur Dienststelle gebracht, wo ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Anschließend brachten die Beamten den Mann in eine Gewahrsamszelle.

Bei dem Einsatz erlitten zwei Polizeikommissare Verletzungen und mussten ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Ein 24-jähriger Beamter ist wegen einer Verletzung an der Hand nicht mehr dienstfähig. Der Beschuldigte blieb bei dem Einsatz unverletzt. Gegen den Mann wurden Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet.

Quelle: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)