Veranstaltungen in Niedersachsen auf die wir uns freuen können

Findet statt, findet nicht statt, findet statt…? Diese Frage können wir alle nicht mehr hören. Seien wir optimistisch und gehen einfach mal davon aus, dass bald alles wieder stattfinden kann! Irgendwann werden wir uns nur noch blass an all die abgesagten Veranstaltungen erinnern können, weil es neue tolle Events in Niedersachsen gibt. Hier eine Auswahl für die nächste Zeit:

morgige Veranstaltungen:

  • Am Donerstag den 16. September 2021 ist Florian Lohoff in Gifhorn. Das Konzert startet um 20:00 Uhr in Kultbahnhof. Eintritt gibt es für 18 Euro.Popmusik – Seit wann gibt es Pop und Rock?
    Ihr fragt Euch, wann genau die Rock-/Popmusik begann? Darauf gibt es keine klare Antwort. Manche sagen, es begann mit dem Rock n Roll, mit „Bill Haley and the Comets“ im Jahr 1952. Andere würden sagen, Elvis war zwar nicht der erste, aber sicherlich der erste wirklich globale Superstar. Doch keiner von ihnen war wirklich der erste. Der Rock’n’Roll hat seine Wurzeln im Blues, der im 19. Jahrhundert von afrikanischen Sklaven und ihren Nachfahren in den heutigen USA entwickelt wurde.

    Ohne Blues kein Pop
    In den 50er Jahren nahmen Künstler den grundlegenden Blues-Stil auf und setzten zum ersten Mal elektrische Gitarren, Schlagzeug und Kontrabass ein, wodurch der frühe Rock n Roll entstand, der später als Rockabilly bekannt wurde. Stars wie Chuck Berry, Buddy Hollie und Jerry Lee Lewis waren hier die berühmtesten Protagonisten. Später brachten Elvis in den USA und in geringerem Maße Cliff Richard (Gründer der Shadows) im Vereinigten Königreich den Rock n Roll zu einem wirklich weltweiten Publikum. Dies ebnete den Weg für die Beat-Ära der 60er Jahre, die als der eigentliche Beginn der Popmusik gilt.

    Zum Ticketverkauf

Veranstaltungen diese Woche:

  • Am Samstag den 18. September 2021 ist Grobschnitt in Worpswede. Das Konzert startet um 20:00 Uhr in Music Hall Worpswede. Die Eintrittspreise beginnen bei 44 Euro.

    Weitere Termine:
    – Donerstag den 16. Dezember 2021 in Osnabrück

    Womit kaum jemand gerechnet hat, ist für alle Grobschnitt-Anhänger mit Sicherheit eine News aus der Rubrik „Heut ist ein schöner Tag“. Unter dem Motto „Grobschnitt Acoustic Party“ werden die beiden Gründungsmitglieder „Lupo“ (Leadgitarre) und „Willi Wildschwein“ (Sänger und Gitarrist) sowie Willis Sohn „Nuki“ (Gitarre, Gesang, Percussion) endlich wieder auf die deutschen Bühnen zurückkehren. Fast zwei Jahre haben die drei Musiker das Akustik-Projekt vorbereitet, ohne das selbst Grobschnitt-Insider etwas davon wussten.
    Der Wunsch, noch einmal etwas zu machen, was es in der fast 50-jährigen Grobschnitt-Geschichte noch nie gegeben hat, war für die Musiker der Antrieb für das Projekt. Die Grobschnitt-Songklassiker ungeschminkt mit vollkommen neuen, akustischen Arrangements und ohne großes Brimborium live zu interpretieren.
    Die „Grobschnitt Acoustic Party“ ist eine 3-stündige emotionale Reise durch die fast 50-jährige Musikgeschichte der Band mit vielen bekannten Song-Klassikern der Alben aus der Zeit von 1972 bis 1989 und wird hautnah in familiärer Atmosphäre präsentiert und gefeiert. Darunter auch Kompositionen, welche die Band noch nie oder nur selten live gespielt hat. Mit im Programm sind natürlich auch die beiden Long-Tracks „Solar Music“ und „Rockpommel`s Land“ in jeweils 30-minütigen Akustik-Versionen, die bekanntlich bei …

    Zum Ticketverkauf

  • Am Freitag den 17. September 2021 kommt die Veranstaltung „Tagesticket Freitag“ nach Hildesheim. Es wird um 17:00 Uhr in JoBeach stattfinden. Die Tickets beginnen bei 8 Euro.

    Weitere Termine:
    – Samstag den 18. September 2021 in Hildesheim
    – Sonntag den 19. September 2021 in Hildesheim

    Die Ritter kehren an den Hohnsensee zurück! Auch in diesem Jahr haben der Verein Vereinte Banner e.V. unter der Leitung von Lehnsherr Hauke M. Bensch und der Betreiber der JoWiese, die Event Werft GmbH, sich dafür eingesetzt, dass die Freunde des mittelalterlichen Events in diesem Jahr feiern können. Vom 17. bis 19. September 2021 können Klein und Groß auf dem Gelände des JoBeaches in die Zeit der Ritter und Wikinger zurückreisen. Am Ufer des Hohnensees werden die Zelte von Handwerkern, Bräterein und Händlern durch die zahlreich anreisenden Marktvagabunden aufgeschlagen. Sodass für Leib und Leber gesorgt ist und niemand hungrig oder durstig die Stätte verlassen muss. Auch verschiedenste Heerlager werden zu bestaunen sein, welche von Freitag bis Sonntag auf dem Gelände leben. Hier kann man sich das Lagerleben epochengetreu angucken und viel über die damalige Zeit lernen. Heerlager haben das komplette Wochenende kostenfreien Eintritt und noch weitere Vergünstigungen. Wer sich noch nicht angemeldet hat, sollte sich beeilen. Hinweise:Kinder unter 15 Jahren müssen in diesem Jahr aufgrund der Übersicht der zulässigen Gästezahl auf dem Gelände und der nötigen Nachverfolgung …

    Zum Ticketverkauf

  • Am Samstag den 18. September 2021 kommt die Veranstaltung „2021“ nach Georgsmarienhütte. Es wird um 12:00 Uhr in Veranstaltungsgelände Im Spell stattfinden. Tickets gibt es schon für 32 Euro.

    Zum Ticketverkauf

  • Das Event „Doppelkonzert Danamaria & Tante Friedl“ kommt nach Lucklum. Es wird am Freitag den 17. September 2021 um 19:30 Uhr in Wegwarte Lucklum stattfinden. Die Tickets beginnen bei 15 Euro.

    Zum Ticketverkauf

Veranstaltungen nächste Woche:

  • Wer auf guten Jazz oder Blues steht sollte am Freitag den 24. September 2021 nach Hannover. Sepalot Quartet spielt um 20:30 Uhr in Jazz Club Hannover e. V.. Die Eintrittspreise beginnen bei 24 Euro.Jazz und Blues
    Der Blues hat tiefe Wurzeln in der amerikanischen Geschichte, insbesondere in der Geschichte der Afroamerikaner. Der Blues entstand im 19. Jahrhundert auf den Plantagen der Südstaaten. Seine Erfinder waren Sklaven, ehemalige Sklaven und die Nachkommen von Sklaven – afroamerikanische Farmpächter, die bei der Arbeit auf den Baumwoll- und Gemüsefeldern sangen. Die Musik hat sich aus afrikanischen Spirituals, afrikanischen Gesängen, Arbeitsliedern, Feldgesängen, ländlicher Pfeifen- und Trommelmusik, Erweckungshymnen und Country-Tanzmusik entwickelt hat.

    Ohne Blues keine Rolling Stones
    Der Blues hat viele andere Musikstile beeinflusst. Blues und Jazz sind eng miteinander verwandt; so bahnbrechende Jazzmusiker wie Jelly Roll Morton und Louis Armstrong verwendeten Blues-Elemente in ihrer Musik. Auch in der Soul-Musik und im Rhythm and Blues finden sich eindeutige Blues-Tonalitäten und -Formen. Den größten Einfluss hat der Blues auf die Rockmusik gehabt. Frühe Rocksänger wie Elvis Presley verwendeten häufig Bluesmaterial. Britische Rockmusiker in den 1960er Jahren, insbesondere die Rolling Stones, Eric Clapton und John Mayall, waren stark vom Blues beeinflusst, ebenso wie amerikanische Rockmusiker wie Mike Bloomfield, Paul Butterfield und die Allman Brothers Band.

    Zum Ticketverkauf

  • Wer Kultur interessiert ist, dem könnte die Veranstaltung „History Re-Imagined“ in Georgsmarienhütte interessieren. Es findet am Freitag den 24. September 2021 statt. Die Tickets beginnen bei 18 Euro.

    Weitere Termine:
    – Samstag den 25. September 2021 in Georgsmarienhütte
    – Sonntag den 26. September 2021 in Georgsmarienhütte

    Zum Ticketverkauf

  • Lust zu Lachen? Am Sonntag den 26. September 2021 kommt Armin Sengbusch nach Osnabrück. Die Show wird um 19:00 Uhr beginnen. Eintritt gibt es für 17 Euro.

    Zum Ticketverkauf

  • Am Sonntag den 26. September 2021 kommt das Theater „Der zerbrochne Krug“ nach Hannover. Es wird um 19:00 Uhr in Schauspielhaus stattfinden. Die Tickets beginnen bei 20 Euro.

    Weitere Termine:
    – Sonntag den 17. Oktober 2021 in Hannover

    Wie entstand das Theater?
    Die antike griechische Geschichte ist eng mit dem Theater verbunden. Frühe Theaterstücke wurden zu Ehren des Gottes Dionysos aufgeführt, dem Gott des Weins, der Fruchtbarkeit und später auch des Theaters selbst. Chöre begannen, ihm zu Ehren geschriebene Hymnen aufzuführen, die als Dithyramben bezeichnet wurden. Diese Chöre begannen allmählich, sich in Kostüme oder Masken zu kleiden, hatten aber noch keine Ähnlichkeit mit dem Theater, wie wir es heute kennen. Erst im 6. Jahrhundert v. Chr., unter dem athenischen Herrscher Pisistratus, entwickelte sich das „Schauspiel“, wie wir es kennen. Pisistratus richtete eine Reihe von Volksfesten ein, von denen eines dem Dionysos gewidmet war. Der Tag stand ganz im Zeichen von Musik, Tanz und Poesie.

    Zum Ticketverkauf