News Gütersloh: Firmeneinbrüche an der Berliner Straße und an der Dieselstraße

Polizeiweste

Gütersloh (ddna)

In der Nacht auf Mittwoch (14. September 2021, 16:30 Uhr – 15. September 2021, 6:30 Uhr) sind Unbekannte in eine Firma an der Berliner Straße eingebrochen.

Über ein aufgehebeltes Fenster gelangten die Täter in die Verkaufsräume der Firma. Dort durchsuchten sie Schubladen und Schränke. Entwendet wurde durch die Unbekannten ein Tresor samt Bargeld.

Zudem gelangten Unbekannte in der Nacht in Büroräume einer Holzfabrik an der Dieselstraße. Nachdem eine Fensterscheibe eingeschlagen worden ist, wurden in den Innenräumen Schränke durchsucht. Angaben zur Beute aus den Innenräumen konnten noch nicht getätigt werden. Aus einem abgestellten LKW auf dem Außengelände wurde im selben Tatzeitraum Dieselkraftstoff abgezapft.

In derselben Nacht hat es einen weiteren Einbruch in der Umgebung gegeben. Ob Tatzusammenhänge bestehen ist Gegenstand der Ermittlungen. https:/.presseportal.deulicht271120

Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer hat rund um den Tatort verdächtige Wahrnehmungen gemacht?

Quelle: Polizei Gütersloh, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Wenn weder Polizei noch Alarmanlage helfen – Einbrüche in NRW

Zunächst eine gute News: in Nordrhein-Westfalen wird in diesem Jahr weniger eingebrochen. Spezialisten der Polizei hatten allerdings angenommen, dass die Zahlen noch stärker zurückgehen.

Das Arbeiten im Home-Office hat in vielen Tausend Fällen dazu geführt, dass in Wohnungen tagsüber nicht mehr eingebrochen wird.

80 Wohnungseinbrüche wurden in Nordrhein-Westfalen im ersten Halbjahr 2020 registriert – das ist der Durchschnitt in 24 Stunden! Kein großartiger Rückgang, aber im ersten Halbjahr 2019 waren es noch 600 Delikte mehr als jetzt. Von durchschnittlich 82 Fällen auf täglich 80 – gut, aber kein Grund zum Jubeln.

Blaulicht Redaktion