Unfall BW: (KA) Fußgängerin von Straßenbahn erfasst und ernsthaft verletzt

Polizeiband

Karlsruhe (ddna)

Eine Fußgängerin wurde beim Überqueren der Straßenbahngleise in der Baumeisterstraße am Dienstagnachmittag von einer Straßenbahn erfasst und ernsthaft verletzt. Offenbar hatte die Dame den Gleisbereich betreten, obwohl die Fußgängerampel „Rotlicht“ zeigte.

Die Frau betrat gegen Nachmittag den Gleisbereich an der Haltestelle „Volkswohnung / Staatstheater“ und wollte so offenbar die Baumeisterstraße überqueren. Nach derzeitigem Ermittlungsstand zeigte die Ampel „Rot“ für die querenden Fußgänger. Die 32-Jährige betrat wohl trotzdem die Gleise und wurde dort von einer aus Richtung Kongresszentrum kommenden Bahn erfasst. Sie stürzte zu Boden. Die Dame wurde ernsthaft verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Straßenbahn wurde nicht beschädigt.

Ein Verkehrsmeister der Verkehrsbetriebe war vor Ort.

Heike Umminger, Pressestelle

Quelle: Polizeipräsidium Karlsruhe, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Unfälle in Baden-Württemberg gehen zurück

Seit 1953 die offizielle Statistik für unser Bundesland eingeführt wurde, gab es noch nie so wenig Unfälle wie im ersten Halbjahr 2020!

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl zu den Halbjahreszahlen: „Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger ist auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

Bemerkenswert sind die gesunkenen Unfallzahlen auf jeden Fall: Die Zahlen gingen von 161.817 in der ersten Jahreshälfte 2019 auf 126.198 in den ersten sechs Monaten 2020 zurück (22% weniger). Klarer Wermutstropfen: Bei diesen Crashs wurden 14.618 Personen leicht (- 21,1%) und 3.352 Personen schwer verletzt (- 12,9%). 146 Menschen (- 31,8%) starben auf Baden-Württembergs Straßen.