Blaulicht Niedersachsen: „keine Besserung gelobt“ – Ruhestörungen / bei Einbruch in Tattoostudio gestört / … weitere Kontrollen in Sachen Drogenkriminalität / „dumm gefahren!“

Polizeiband

Lüneburg (ddna)

Presse – 15. September 2021++

Lüneburg

Lüneburg – bei Einbruch in Tattoostudio gestört – Streifenwagenbesatzung stellt junge Einbrecher

Drei 15 (weiblich), 16 und 20 Jahre alte Lüneburger konnte eine Streifenwagenbesatzung in den Nachtstunden zum 15. September 21 auf frischer Tat bei einem Einbruchsversuch in ein Tattoostudio in der Spangenbergstraße ertappen, verfolgen und teilweise stellen. Die drei Lüneburger, die bereits in der Vergangenheit polizeilich in Erscheinung getreten waren, hatten gegen 1:15 Uhr versucht die Tür aufzubrechen. Nach kurzer Verfolgung konnten die Beamten den 16-Jährigen stellen. Bei ihm wurde entsprechendes Einbruchwerkzeug sichergestellt. Die beiden anderen Täter wurden durch die Beamten erkannt und identifiziert. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Lüneburg – … weitere Kontrollen in Sachen Drogenkriminalität

Im Zuge der weiteren Schwerpunktkontrollen Beschaffungs – und Drogenkriminalität konnte die Polizei in den Abendstunden des 14. September 21 im Ilmenaugarten einen 16-Jährigen kontrollieren. Bei diesem stellten die Beamten gegen 18:45 Uhr insgesamt fast 20 Klemmleisten mit Drogen (Cannabis) sowie mehr als 2.000 Euros Bargeld sicher. Im Anschluss durchwühlten die Beamten auch die Wohnung des Jugendlichen und stellten dort weiteren Betäubungs – und Verpackungsmittel sicher. Die Polizei ermittelt wegen das unerlaubten Handels mit Drogen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Brietlingen – Einschleichdieb im Wohnhaus

In ein Wohnhaus in der Strehlener Straße schlich sich ein Unbekannter in den Mittagsstunden des 14. September 21 ein. Aus dem Wohngebäude verschwand Bargeld. Der Täter wurde gegen 12 Uhr beobachtet und verschwand mit einem mitgebrachten schwarzen Hollandrad. Zuvor war der Mann auch in einem Wohnhaus in der Breslauer Straße aufgetaucht und wurde dort von Anwohnern bemerkt. Die Polizei ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg – Diebstähle aus unverschlossenen Pkw

Zu insgesamt drei Diebstählen aus unverschlossenen Pkw Am Ochsenmarkt kam es in den Mittagsstunden des 14. September 21. Ein Unbekannter hatte dabei dir Gelegenheit genutzt und hatte sich u.a. in einem Pkw Mercedes sowie zwei weiteren Fahrzeugen bedient und Taschen mitgenommen. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüchow – Dannenberg

Clenze – weißer Pkw schneidet Traktor – von der Fahrbahn abgekommen – Baum berührt

Wegen Unfallflucht ermittelt die Polizei gegen den Fahrer eines weißen Pkw. Das Fahrzeug hatte in den frühen Abendstunden des 14. September 21 auf der Landesstraße 261 zwischen Clenze und Kassau eine landwirtschaftliche Zugmaschine Ford überholt und beim Einscheren geschnitten. Die landwirtschaftliche Maschine kam gegen 18:45 Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab und berührte einen Baum. Es entstand ein Sachschaden von gut 2.000 Euro. Der Unfallverursacher, ein weißer Pkw, fuhr weiter. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Lüchow – Kunden belästigt und Sachen geworfen – Ingewahrsamnahme

Mit einer bereits polizeilich bekannten 34-Jährigen hatte es die Polizei in den Abendstunden des 14. September 21 in einer Gaststätteiss im Amtsweg zu tun. Die Lüchowerin hatte gegen 20:30 Uhr wiederholt Kunden belästigt und Sachen durch die Gegend geworfen. Außerdem bepöbelte sie den Geschäftsführer. Die Frau wurde durch diesen öfter aufgefordert, den Ort zu verlassen. Alarmierte Polizeibeamte sprachen einen Platzverweis aus. Auch diesem wollte die Frau nicht nachkommen, so dass sie in Gewahrsam genommen wurde. Dabei trat und schlug die 34-Jährige um sich.

Jameln, OT. Breselenz – betrunkener Radfahrer – 1,7 Promille

Auf einen in Schlagenlinien fahrenden betrunkenen Radfahrer stieß eine Streifenwagenbesatzung in den Nachtstunden zum 15. September 21 in der Meisterstraße. Bei der Kontrolle des 60-Jährigen gegen 1:15 Uhr stellten die Beamten bei diesem einem Alkoholwert von 1,7 Promille fest. Ihm wurde im Rahmen des Strafverfahrens wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eine Blutprobenentnahme entnommen.

Uelzen

Uelzen – „keine Besserung gelobt“ – Ruhestörungen & Missbrauch von Notrufen – Ingewahrsamnahme

Abermals auf die Spitze trieb es ein bereits öfter in Erscheinung getretener 62-Jähriger aus Uelzen. Der Mann war bereits in der Nacht zum 14. September 21 durch Ruhestörungen und massiven „Notrufmissbrauch“ aufgefallen, so dass die Polizei ein entsprechendes Strafanzeige einleitete. Der Uelzener hatte über 7,5 (in Buchstaben: siebeneinhalb) Stunden von 23:30 bis 7 Uhr 108 Mal den Notruf 110, 47 Mal die Amtsnummer der Polizei Uelzen und einmal die Polizei Celle angerufen. Die Beamten führten eine Gefährderansprache sowie die Beschlagnahme des Mobiltelefons des Mannes durch, was keine Wirkung zeigte. Als der 62-Jährige in der Nacht zum 15. September 21 wieder aktiv wurde, durch lautstarke Musik und Geschreie kurz nach Mitternacht seine Nachbarn im Mehrfamilienhaus terrorisierte, nahm die Polizei den alkoholisierten Mann auf eigenen Wunsch in Gewahrsam. Er hatte bei einer erneuten Gefährderansprache „keine Besserung gelobt“.

Uelzen – „dumm gefahren!“ – betrunkener Radfahrer nimmt Funkstreifenwagen die Vorfahrt

Nicht gerade glücklich lief es für einen 43 Jahre alten Uelzener in den Abendstunden des 14. September 21. Der alkoholisierte Uelzener hatte fahrend mit dem Fahrrad gegen 20 Uhr An der Zuckerfabrik einer Funkstreifenwagenbesatzung die Vorfahrt genommen. Bei der Kontrolle des 43-Jährigen stellten die Beamten nicht nur einen Alkoholwert von 1,6 Promille fest, sondern auch eine Beeinflussung durch THC (Urintest verlief positiv). Bei deren Durchsuchung wurden darüber hinaus auch eine geringe Menge Drogen aufgefunden. Ihn erwarten entsprechende Strafanzeige.

Uelzen – „geschlagen“

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen bereits polizeilich in Erscheinung getretenen 42-Jährigen. Der Mann hatte in den Morgenstunden des 14. September 21 auf dem Parkplatz des E- Centers in der St.- Viti – Straße einem 28-Jährigen im Rahmen eines Streites mit den Fäusten geschlagen, ergriff dann gegen 10:15 Uhr die Flucht, konnte jedoch durch die Polizei im Rahmen der Fahndung angetroffen werden.

Uelzen – Geldbörse aus Handtasche gestohlen

Die Geldbörse eines 73-Jährigen stahlen möglicherweise zwei Frauen in den Morgenstunden des 14. September 21 in einem Einkaufsmarkt in der Veerßer Straße. Dabei nutzten die Täterinnen einen günstigen Augenblick und griffen sich gegen 10:45 Uhr die im Einkaufswagen in einer Handtasche abgelegte Börse. Es entstand ein Schaden von gut 250 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Die Polizei mahnt in diesem Zusammengang: „Seien Sie schlauer als der Klauer!“ … und tragen Sie Ihre Wertsachen am Besten in verschlossenen Innentaschen am Körper. Lassen Sie keine Wertgegenstände im Einkaufswagen zurück.

Barum b. Bad Bevensen – … die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Nachtstunden zum 15. September 21 im Baustellenbereich bei Tätendorf – Eppensen auf der Bundesstraße 4. Dabei waren insgesamt fünf Fahrer in dem 50 km – Bereich zu schnell unterwegs. Die Schnellste, eine BMW – Fahrerin, wurde mit 90 km gemessen.

Quelle: Polizeiinspektion Lüneburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)