Blaulicht BW: Staatsanwaltschaft Heidelberg erwirkt Haftbefehl gegen 34- jährigen Mann wegen gefährlicher Körperverletzung

Polizeiauto

Heidelberg – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim (ddna)

Ein 34-jähriger Tatverdächtiger soll vorgestern Abend (13. September 2021) auf einen 54-jährigen Mann losgegangen sein und diesen verstärkt brutal getreten und geschlagen haben. Die Staatsanwaltschaft Heidelberg hatte daher Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung beim Amtsgericht Heidelberg beantragt.

Die beiden Männer hatten sich wenige Minuten vor der Tat vor einem Einkaufszentrum im Stadtteil Emmertsgrund getroffen und dort gemeinsam alkoholische Getränke konsumiert. Der Tatverdächtige soll im weiteren Verlauf plötzlich damit begonnen haben, den 54-Jährigen zunächst verstärkt mit der Faust ins Gesicht und auf den Kopf zu schlagen. Nachdem der Geschädigte zusammengesackt war, habe der Beschuldigte wiederholt mit einem Stahlkappenschuh gegen Kopf und Oberkörper des Mannes getreten.

Der 54-Jährige erlitt durch die Schläge und Tritte eine Platzwunde am Kopf und mehrere Rippenbrüche. Er wurde stationär in einer umliegenden Klink aufgenommen.

Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind derzeit noch unklar und Gegenstand der aktuellen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg. Der Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg gestern (14. September 2021) wegen gefährlicher Körperverletzung der Haftrichterin vorgeführt, welche die Untersuchungshaft anordnete.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)