Polizei NRW: Steinwurf nach Fahrscheinkontrolle

Polizeiauto

Gelsenkirchen (ddna)

Die Kontrolle in einer Straßenbahn in Schalke ist gestern (16. September 2021) fast in einer Körperverletzung geendet. Gegen Mittag waren zwei 48 und 62 Jahre alte Fahrkartenkontrolleure in der Linie 302 in Richtung Gelsenkirchen Hauptbahnhof tätig. Als sie zwei Jugendliche kontrollieren wollten, beschimpfte einer der beiden zunächst die Kontrolleure. An der Haltestelle „Grillostraße“ rannten die beiden Jugendlichen aus der Bahn, danach nahm einer der beiden einen Stein aus dem Gleisbett und warf ihn in Richtung der Kontrolleure. Der Stein verfehlte die beiden Männer und traf dafür das Auto eines 35-jährigen Gelsenkircheners, der gerade die Kurt – Schuhmacher – Straße entlangfuhr. Anschließend floh der Jugendliche. Sein Begleiter konnte von den Kontrolleuren bis zum Eintreffen der alarmierten Beamten festgehalten werden. Die Einsatzkräfte übergaben den 14-Jährigen seinen Eltern.

Der zweite Jugendliche war etwa 1,60 bis 1,70 Meter groß, circa 16 bis 17 Jahre, trug ein graues Oberteil, eine schwarze Jeans sowie eine Umhängetasche. Augenzeugen, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise zum Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich unter der 0209 365 7512 beim Kommissariate 15 oder unter der 0209 365 8240 bei der Kriminalwache zu melden.

Quelle: Polizei Gelsenkirchen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)