Blaulicht Niedersachsen: Wochenendpressemeldung des Polizeikommissariats Elze (17.09.-19.09.2021)

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Hildesheim (ddna)

(koe) Unfallfluchten in Rheden und zwischen Heyersum und Betheln

Am Freitag gegen Mittag kam es zu einer Unfallflucht in Rheden. Ein männlicher Fahrer einer Rübenmaschine befuhr die L480 aus Richtung Brüggen kommend in Richtung Gronau. In Höhe der Ortschaft Rheden bog er nach links auf einen Feldweg ab. Dabei schwenkte das Heck des Fahrzeugs aus und beschädigte die rechtsseitig am Fahrbahnrand aufgestellte Beschilderung. Anschließend entfernte sich das Fahrzeug von der Unfallstelle. Eine Anwohnerin wurde Augenzeugin des Verkehrsunfalls. Sie notierte sich das Kennzeichen und rief die Polizei. Die eingesetzten Beamten konnten den Unfallverursacher aufsuchen. Dieser zeigte sich einsichtig. Er schilderte, dass er den Zusammenprall nicht bemerkt habe und selbstverständlich für den Schaden aufkommen werde. Trotzdem musste seitens der Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen einer Unfallflucht eingeleitet werden.

Ebenfalls zu einer Unfallflucht kam es am Samstag am Vormittag. Eine 59-jährige Fahrerin aus Eitzum befuhr mit ihrem Pkw Nissan Micra in den Farben grau / lila die L480 aus Richtung Heyersum kommend in Richtung Betheln. In die entgegengesetzte Richtung befuhren ein Fahrradfahrer und ein unbekannter Pkw – Führer eines roten Pkw Golf älteren Baujahres die L480, wobei der Fahrer des Pkw Golf den Fahrradfahrer überholte. Während des Überholvorgangs kam es zum seitlichen Zusammenprall zwischen dem Pkw Golf und dem Pkw Nissan. An dem Pkw Nissan entstand Sachschaden am linken Außenspiegel. Der Fahrer des Pkw Golf entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Augenzeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter 05068-93030 bei dem Polizeikommissariat Elze zu melden.

Hilflose Personen in Elze und Gronau

Am Freitag am Nachmittag wurde dem Polizeikommissariat Elze einen auf der K423 zwischen Elze und Mehle am Fahrbahnrand liegenden, sich in hilfloser Lage befindenden, Mann gemeldet. Die Person konnte durch die eingesetzten Beamten angesprochen werden. Ein freiwillig durchgeführter Promilletest ergab 4 Promille. Die Person konnte nicht selbstständig aufstehen, weshalb ein Rettungswagen zum Einsatzort hinzugerufen wurde. Die Person wurde einem Krankenhaus zugeführt.

Am Samstag am Nachmittag befand sich ein alkoholisierte Mann liegend auf dem Radweg neben der L480 zwischen Gronau und Betheln. Die Person gab an aus dem Gronauer Krankenhaus zu kommen und nun fußläufig auf dem Weg in das AMEOS – Klinikum nach Hildesheim gehen zu wollen. Ein hinzugerufener Rettungswagen transportierte die Person schließlich in das AMEOS – Klinikum. Bereits am Samstagmorgen gegen 7:15 Uhr fiel die Person den Polizeibeamten des Zuständigkeitsbereichs Sarstedt auf. Dort machte die Person einen verwirrten und verwahrlosten Eindruck und übernachtete von Freitag auf Samstag auf einer Wiese eines dortigen Campingplatzes. Durch einen Rettungswagen wurde die Person von Sarstedt aus dem Gronauer Krankenhaus zugeführt.

Minderjährige Ladendiebe in Gronau

Am Samstag am Nachmittag meldete eine Mitarbeiterin des Netto – Marktes in Gronau, dass drei minderjährige Personen mit insgesamt 10 Dosen Red Bull das Geschäft verlassen wollten, ohne die Ware zu bezahlen. Dabei wurden sie beobachtet und festgehalten. Die Jungs sind 15, 12 und 11 Jahre alt und wurden durch die eingesetzten Beamten an die Erziehungsberechtigten übergeben. Die Verantwortliche des Netto – Marktes stellte Strafantrag, ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Ebenso wurde ein Hausverbot seitens des Netto – Marktes ausgesprochen.

Schrottsammler

Am Freitagmorgen um 9:40 Uhr wurde in Eime durch Beamte des Polizeikommissariats Elze ein weißer Renault Transporter mit bulgarischem Kennzeichen angehalten und kontrolliert. Der 34-jährige rumänische Fahrer aus Salzhemmendorf schilderte Sperrmüll zu sammeln. Auf der Ladefläche befand sich lediglich eine Waschmaschine. Er gab an, diese für den Eigenbedarf nutzen zu wollen.

Am Samstag gegen Mittag wurde ebenfalls in Eime ein weißer Daimler Transporter mit rumänischem Kennzeichen angehalten und kontrolliert. Der 36-jährige rumänische Fahrer aus Salzgitter öffnete die Tür zur Ladefläche seines Transporters. Dort konnte eine größere Menge Altmetall festgestellt werden. Da der Fahrer sämtliche Genehmigungen nicht vorweisen konnte und erforderliche Bedingungen für das Schrottsammeln nicht erfüllte wurden gegen ihn insgesamt fünf Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt.

Fundkatze

Am Samstagabend lief den Inhabern des Hotels Stichweh in der Bahnhofstraße in Elze eine weiße Jungkatze zu. Dieses wurde der Polizei in Elze am Sonntagmittag gemeldet. Aktuell befindet sich die Katze noch in der Obhut der Hotelbesitzer. Von dort aus soll eine Inobhutnahmestelle für Katzen kontaktiert und die Katze dorthin übergeben werden.

Quelle: Polizeiinspektion Hildesheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion