Blaulicht Niedersachsen: Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow -D./Uelzen vom 25./26.09.21

Polizeiband

Lüneburg (ddna)

Pressemeldung PI Lüneburghow – Dannenbergzen – 25..09.2021++

– Landkreis Lüneburg-

Einbruch in Einfamilienhaus

Am Samstag, am Vormittag, wurde der Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Kirchgellerser Straße in Südergellersen gemeldet. Ein Unbekannter hebelte ein Fenster auf, betrat das Haus und suchte nach Wertgegenständen. Der Täter konnte vermutlich ohne Diebesgut unerkannt entkommen.

Brand in leerstehendem Gebäude

Am Freitag, gegen Mittag, setzte ein Unbekannter einen Papierspender in einem leerstehenden ehemaligen Universitätsgebäude im Rotenbleicher Weg in Lüneburg in Brand. Der Brand wurde schnell von einem Zeugen entdeckt, so dass das Feuer durch die Feuerwehr Lüneburg unter Kontrolle gebracht werden konnte, bevor ein Gebäudeschaden entstehen konnte.

Alkoholisiert am Steuer

Am Freitag, gegen Abend, ereignete sich auf der K 28 zwischen Barendorf und Vastorf ein Verkehrsunfall. Der 30-jährige Fahrer eines Pkw war kurzzeitig abgelenkt und geriet auf die Gegenfahrspur. Es kam zur Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw. Der 67-jährige Fahrer wurde leicht verletzt. Die Polizei stellte fest, dass der Verursacher unter Alkoholeinfluss stand. Er pustete 0,49 Promille. Der Führerschein des Verursachers wurde sichergestellt und ein Strafanzeige eingeleitet.

Am Samstag, gegen 3:10 Uhr nachts, wurde ein 19- jähriger Fahrer eines Pkw in der Straße Am Kreideberg in Lüneburg von der Polizei kontrolliert. Er pustete 2,52 Promille. Den Führerschein konnte die Polizei nicht sicherstellen, da der Mann keine Führerschein hat.

Am Samstag, gegen Mitternacht, stellte die Polizei in der Artlenburger Landstraße in Adendorf im Rahmen einer Verkehrskontrolle bei einem 43- jährigen Fahrer eines Pkw fest, dass dieser deutlich alkoholisiert ist. Er pustete 1,99 Promille. Den Führerschein ist er jetzt los und ihn erwartet ein entsprechendes Strafverfahren.

Körperliche Auseinandersetzung am Stintmarkt

Am Sonntag, gegen 3 Uhr nachts, kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gästen einer Kneipe am Lüneburger Stintmarkt. Ein 19-jähriger Mann schlug einem 20-jährigen mit den Fäusten ins Gesicht und trat auf den zu Boden gegangenen Mann ein, so dass das Opfer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der Täter floh, konnte aber nach kurzer Fahndung gefasst werden.

– Landkreis Lüchow – Dannenberg-

Brand eines Schuppens im Amt Neuhaus

Samstagabend, gegen 21:15 Uhr, kam es im Amt Neuhaus im Ortsteil Darchau zu einem Brand eines Schuppens. Nach aktuellem Ermittlungsstand geriet, vermutlich durch eine am Schuppen stehende Brenntonne sowie durch eine brennende Anhäufung von Holzresten, das Obergeschoss in Brand. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren konnten den Brand zügig unter Kontrolle bringen. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Der dadurch entstandene Schaden wird auf 5.000 Euro geschätzt.

Verkehrsunfall mit Schwerverletzten

In der Nacht von Freitag auf Samstag ereignete sich auf der B 71 in der Nähe von Spithal ein Verkehrsunfall mit zwei schwerverletzten Personen. Ein Pkw kam in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte im Anschluss mit einem Baum. Durch den Aufprall wurden der Fahrer und der Beifahrer verletzt und in ein umliegendes Krankenhaus verbracht.

Wechselseitige Körperverletzung in Woltersdorf

Am frühen Sonntagmorgen kam es auf einer Party in Woltersdorf zu einer körperlichen Auseinandersetzung. In Folge einer Rangelei kam es zu Verletzungen bei mehreren Personen. Dabei wurde außerdem ein Pkw beschädigt.

Sachbeschädigung an Briefkasten der Post

In einem Wohngebiet in Klein Gusborn wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Briefkasten der Post auf bisher unbekannte Art und Weise beschädigt. Hinweise nimmt die Polizeistation Dannenberg unter 05861 – 985760 entgegen.

– Landkreis Uelzen –

Sachbeschädigung an Pkw

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde im Meilereiweg in Uelzen der Außenspiegel eines geparkten BMW zerstört. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen entgegen.

Taschendieb unterwegs

Ein 20-jähriger Taschendieb war in der Nacht von Freitag auf Samstag in den Kneipen in Uelzens Innenstadt unterwegs. Nach dem vierten Diebstahl wurde er geschnappt und hatte noch Diebesgut bei sich. Um weitere Taten zu verhindern, verbrachte er den Rest der Nacht in Polizeigewahrsam.

Alkoholisiertes Ehepaar auf Motorrollern

Ein 57 -jähriger und seine 36- jährige Ehefrau machten sich am Samstag, kurz nach Mitternacht, mit ihren Motorrollern aus Uelzen auf dem Heimweg. Als sie von einer Polizeistreife angehalten werden sollten, fuhr die 36 -jährige beinahe einen der Beamten an. Beide Fahrer waren stark betrunken, wollten aber keinen Alcotest machen. Gegen die Dame wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet, gegen ihren Ehemann ein Verfahren wegen Trunkenheitsfahrt.

Gefährliche Körperverletzung

Am Sonntagmorgen, gegen 3:45 Uhr, schlugen und traten in Bad Bevensen zwei Männer auf einen 20-jährigen Mann ein, als dieser sich gerade zu Fuß auf dem Heimweg in der Straße Rosengarten befand. Das Opfer wurde dadurch leicht verletzt. Einer der Täter war ein 20- jähriger Mann aus dem Landkreis Uelzen, der andere Täter ist unbekannt und lief nach der Tat weg.

„2-G- Regel“ im Bermudadreieck

Nachdem sich vier Lokale im sogenannten Bermudadreieck auf die Anwendung der „2-G-Regel“ verständigt hatten und diese am Wochenende erstmalig umgesetzt wurde, hatte dies keine spürbaren Auswirkungen auf die polizeilichen Einsätze. Entgegen der Befürchtungen gab es diesbezüglich keine Zwischenfälle mit verärgerten oder uneinsichtigen Gästen, die ein Einschreiten der Polizei erforderlich machten.

Quelle: Polizeiinspektion Lüneburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion