Polizei NRW: Kleinkraftrad nach Probefahrt unterschlagen

Polizeiband

Übach – Palenberg – Boscheln (ddna)

Ein 77 Jahre alter Mann wurde am Montag (27. September 2021 2021) am Nachmittag Opfer einer Unterschlagung. Der Senior wollte sein Kleinkraftrad verkaufen und hatte über eine Internetplattform eine Strafanzeige geschaltet. Auf dieses Verkaufsangebot meldete sich ein junger Mann, der Kaufinteresse vorgab und zusammen mit einem weiteren Begleiter den Motorroller auf einem Grundstück an der Brünestraße in Augenschein nahm. Einer der Jugendlichen entfernte sich dann, während der andere darum bat, das Zweirad einmal zur Probe fahren zu dürfen. Von dieser Probefahrt kam er dann nicht mehr zurück. Beide Täter waren etwa 17 Jahre alt, hatten kurze dunkelblonde Haare und waren von schmaler Statur. Sie waren mit blauen Jeans bekleidet. Einer der Jugendlichen trug eine dunkelrote Jacke, der andere eine dunkelblaue. In den vergangenen Tagen kam es im Kreisgebiet zu ähnlich gelagerten Fällen in Hückelhoven (wir berichteten im Polizeibericht Nummer 267 vom 24. September 2021) und Erkelenz – Schwanenberg (wir berichteten im Polizeibericht Nummer 270 vom 27. September 2021 2021).

Die Polizei rät in solchen Fällen:

– Stimmen Sie einer Probefahrt nur zu, wenn der potentielle Käufer Ihnen im Gegenzug solange den Personalausweis aushändigt. Dies kann auch vorab telefonisch bereits vereinbart werden. Überprüfen Sie auch anhand des Lichtbildes, ob der Käufer die Person auf dem Ausweis ist! – Ist das von Ihnen offerierte Fahrzeug führerscheinpflichtig, lassen Sie sich zudem vom Käufer den erforderlichen Führerschein zeigen! – Lassen Sie Ihr Fahrzeug, vor allem wenn mehrere Käufer auftreten, niemals unbeaufsichtigt und unverschlossen! Lassen Sie bei Zweirädern nicht die Schlüssel stecken! – Erstatten Sie immer eine Strafanzeige, wenn Sie dennoch Opfer einer Straftat geworden sind!

Quelle: Kreispolizeibehörde Heinsberg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)