Polizei NRW: Verfolgungsfahrt mit gestohlenem Ford – Flüchtige durchbrechen Bahnschranke

Schranke

Bild: Schranke (Polizeipräsidium Hamm presseportal.de)

Hamm (ddna)

Mit einem gestohlenen Ford flüchteten ein 28 – und ein 14-Jähriger heute Nacht vor der Polizei. Bei der Verfolgungsfahrt verunfallte der Wagen verstärkt – zwei Insassen wurden in Gewahrsam genommen. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz.

Ein gestohlener PKW, eine Verfolgungsfahrt, eine durchbrochene Bahnschranke und ein Polizeihubschrauber – das klingt nach einem schlechten Film, aber tatsächlich so geschehen in der Nacht von Montag auf Dienstag im Hammer Stadtgebiet.

Erstmals wurde die Polizei um gegen 2 Uhr nachts zu einem Fahrzeugdiebstahl in der Knappenstraße gerufen. Eine wachsame Augenzeugin meldete den Diebstahl eines stehenden Fords – die Täter fuhren mit dem Fahrzeug nach mehrfachem Abwürgen über die Ostenallee in Richtung Osten.

Eine intensive Fahndung im gesamten Stadtgebiet führte zum Erfolg: Eine Streifenwagenbesatzung konnte das Fahrzeug auf dem Caldenhofer Weg in Höhe des Lindenfelder Wegs sichten.

Blaulicht und Anhaltezeichen zum Trotz fuhr der flüchtige Ford weiter über die Ahornallee und die Werler Straße in Richtung Süden – teilweise mit deutlich überhöhter Geschwingkeit und über rote Ampeln.

Über die Unnaer Straße und einem Kreisverkehr flüchtete der Ford weiter über die Edisonstraße. Bei dem Versuch, von der Edisonstraße in die Straße Zur Grünen Aue abzubiegen, prallte der Wagen frontal gegen Verkehrsschild. Ohne Licht und weiterhin mit stark überhöhter Geschwindigkeit fuhr der Focus in Richtung Wiescherhöfen.

Auch der Bahnübergang Wiescherhöfener Straße / Weetfelder Straße – mit rotem Haltesignal und geschlossener Schranke – hielt die Flüchtigen nicht auf. Der Wagen durchbrach ungebremst den Schlagbaum der Schranke und setzte seine Fahrt in Richtung Norden fort. Die durchbrochene Schranke löste ein Notsignal aus und zwang einen nahenden Zug zu einer Notbremsung.

Das hohe Risiko der Flüchtenden führte nicht zum Erfolg. Die beiden Insassen wurden wenige Minuten später – zu Fuß – auf der Weetfelder Straße angetroffen. Es handelte sich um einen 28-jährigen Mann aus Lüdinghausen und einen 14-jährigen Jungen aus Hamm. Den Ford hatten die beiden kurz zuvor in einem Vorgarten gegen einen Zaun gesetzt. Der Jugendliche wurde bei den waghalsigen Manövern leicht verletzt, sein erwachsener Begleiter blieb unverletzt.

Auch ein eingesetzter Polizeihubschrauber unterstützte bei der Fahndung.

Der 14-Jährige war zur Fahndung ausgeschrieben: Er war aus einer Hammer Wohngruppe abgängig und wurde zurückgebracht. Was den 28-jährigen, polizeibekannten Mann von seinem Wohnort Lüdinghausen nach Hamm verschlug und in welcher Beziehung er zu dem Minderjährigen steht, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Er wurde vorläufig festgenommen.

Die Polizei Hamm leitete ein umfassendes Strafverfahren ein.

Quelle: Polizeipräsidium Hamm, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)