Polizei NRW: Einsatz im Bahnhofsquartier – Bekämpfung der Drogenkriminalität

Polizeiauto

Hamm – Mitte (ddna)

Zur Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität führte die Polizei Hamm gestern (28. September 2021) einen Sondereinsatz im Bahnhofsquartier durch.

Zivil gekleidete Beamte konnten in der Zeit zwischen 13 und 16:30 Uhr mehrere Drogenverkäufe beweissicher feststellen und leiteten sieben Ermittlungsverfahren gegen Verkäufer und Käufer der Drogen ein.

Die aufgefundenen Drogen wurden sichergestellt. Zwei Tatverdächtige mussten die Beamten zur Polizeistation begleiten und wurden erkennungsdienstlich behandelt.

Ein 18- jähriger Drogenhändler wehrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen und schlug bei seiner Festnahme in Richtung der Beamten. Neben der Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erwartet ihn nun auch ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Unterstützt wurden die Einsatzkräfte von ihrer vierbeinigen Kollegin: Rauschgiftspürhündin Marley.

Die Polizei Hamm wird auch zukünftig weitere Einsätze dieser Art im Bahnhofsquartier durchführen.

Quelle: Polizeipräsidium Hamm, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion