Blaulicht BW: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

Polizeiauto

Landkreis Sigmaringen (ddna)

Laiz

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

Nach einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen Morgen in der Hauptstraße ereignet hat, sucht die Verkehrspolizei Sigmaringen nach einem Augenzeugen. Nach derzeitigem Kenntnisstand soll sich ein geparkter brauner Audi A5 selbständig in Bewegung gesetzt haben und gegen einen Pfosten geprallt sein, sodass Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstand. Ein Augenzeuge, welcher den Unfall beobachtet haben soll, ist derzeit unbekannt und wird gebeten, sich unter 07571-0 zu melden.

Gammertingen

Diebstahl aus mehreren Pkw

Bislang Unbekannte schlugen am Dienstagabend an insgesamt zehn Pkw, die auf dem Parkplatz Krätzenberg und einem nahegelegenen Parkplatz abgestellt waren, jeweils die Scheibe der Fahrertüre ein. Hierdurch verschafften sich die Täter Zugang zu den Fahrzeugen und durchwühlten diese. Der entstandene Sachschaden sowie das stahl Diebesgut kann derzeit noch nicht abschließend beziffert werden. Betroffene Personen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sigmaringen unter 07571-0 in Verbindung zu setzen. Angaben eines Augenzeugen zufolge hielt sich im besagten Zeitraum ein Mann mit Taschenlampe an der Tatörtlichkeit auf. Dieser soll von schmächtiger Statur gewesen sein, eine Kappe getragen und einen Rucksack dabeigehabt haben. Zeugen, die weitere Angaben zu der Person tätigen können, werden ebenfalls gebeten, sich beim Polizeirevier Sigmaringen zu melden.

Sigmaringen

Fehlalarm

Aufgrund eines Brandalarms rückte die Freiwillige Feuerwehr Sigmaringen am Dienstagnachmittag zu einer Unterkunft in die Zeppelinstraße aus. Vor Ort stellte sich heraus, dass angebranntes Essen ursächlich für eine Rauchentwicklung war, die einen Rauchmelder auslöste. Nach Bestätigung des Fehlalarms konnten die Einsatzkräfte zeitnah wieder abrücken. Es entstand kein Sachschaden, Personen wurden nicht verletzt.

Stetten am kalten Markt

Unfallflucht

Wie nachträglich angezeigt wurde, beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer vermutlich im Zeitraum von Donnerstag bis Samstag eine Dachrinne in der Drei – König – Straße. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro. Hinweise zum Unfallverursacher, der sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernte, ohne sich um den entstandenen Sachschaden kümmern, nimmt der Polizeiposten Stetten am kalten Markt unter 07573 entgegen.

Pfullendorf

Körperverletzung und Widerstand

Zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen vier Personen, die sich in einer siebenköpfigen Personengruppe im Stadtgarten aufhielten, kam es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch. Nach derzeitigem Kenntnistand gerieten ein 28-Jähriger und ein 16-Jähriger mit zwei 18-Jährigen in Streit. In dessen Verlauf sollen die beiden 28 – und 16-Jährigen ihre Kontrahenten durch Schläge im Gesicht verletzt haben. Als die Polizisten die Personalien der Beteiligten feststellen wollten, bespuckte und beleidigte der 16-Jährige die Beamten. Im Anschluss hieran wurde der stark betrunkene Jugendliche in Gewahrsam genommen, wogegen er Widerstand leistete. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der Teenager auf dem Polizeirevier Bad Saulgau seinen Eltern übergeben. Den 28-Jährigen und den 16 -Jährigen erwarten nun Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, den Jüngeren zusätzlich wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Ostrach

Mögliche Metallanschläge auf Häcksler

Ermittlungen wegen Sachbeschädigung hat das Polizeirevier Bad Saulgau nach zwei Vorfällen auf Feldern im Bereich Ostrach aufgenommen. Durch Fremdkörper, die in die Häckseltrommel gerieten, wurden am Samstag und am Dienstag zwei Häcksler eines Lohunternehmers beschädigt. Ursächlich hierfür könnten Metallteilte sein, die bereits in zurückliegenden Fällen mutwillig an Pflanzen fixiert worden waren. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 150.000 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Bad Saulgau unter 07581-0 entgegen.

Ostrach

Verkehrsunfall

Sachschaden in Höhe von etwa 5.500 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Reisebus und einem Pkw, der sich am Dienstag am Abend auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Waldbeuren und Judentenberg ereignete. Der 56-jährige Busfahrer übersah im dortigen Kreuzung einen von links kommenden bevorrechtigen VW, sodass es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Personen wurden nicht verletzt.

Mengen

Defekte Batterie

Eine Rauchentwicklung, die von einer defekten Autobatterie ausging, rief am Dienstagnachmittag die Freiwillige Feuerwehr Mengen in der Zeilstraße auf den Plan. Die Batterie hatte sich zum Laden an einem Ladegerät in einer Garage befunden. Der Eigentümer entdeckte die Rauchentwicklung rechtzeitig, sodass sich kein Brand entwickelte und keine Personen zu Schaden kamen.

Quelle: Polizeipräsidium Ravensburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)