Polizei NRW: Erneute behördenübergreifende Großkontrolle

Polizeiauto auf der Straße

Recklinghausen (ddna)

Am Mittwoch (29. September 2021) fanden erneut behördenübergreifende Kontrollen im Zuständigkeitsbereich der Polizei Recklinghausen statt. Zusammen mit der Steuerfahndung Bochum und dem Ordnungsamt der Stadt Marl wurden mehrere Objekte in Marl aufgesucht und überprüft.

Im Mittelpunkt der Kontrollen stand die Überprüfung von steuerrechtlichen, ordnungsrechtlichen, baurechtlichen, verkehrsrechtlichen und strafrechtlichen Aspekten, Verstöße gegen gaststättenrechtliche Bestimmungen, Steuerverstöße, Jugendschutzverstöße, Verkehrsverstöße und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Die Polizei konzentrierte sich bei der Aktion auf die Überprüfung von Personen an und im Umfeld der Objekte. Zudem legten speziell ausgebildete Polizistinnen und Polizisten ein Augenmerk auf hochmotorisierte Fahrzeuge. Sie kontrollierten vor allem Verstöße in Verbindung mit illegalem Tuning zur Steigerung der Leistung oder Lautstärke der Fahrzeuge.

„Die Bekämpfung der Clankriminalität geschieht auf verschiedenen Ebenen, unter anderem durch behördenübergreifende Großkontrollen. Hier ist es wichtig, den Kontrolldruck aufrecht zu erhalten. Deshalb haben wir die Kräfte von Polizei, Ordnungs – und Finanzämtern gebündelt, damit alle rechtlichen Mittel gegen kriminelle Mitglieder von Clans ausgeschöpft werden können „, betont Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen.

Mit Beginn der Großkontrollen im Juli 2018 gibt es regelmäßig behördenübergreifende Aktionen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Recklinghausen. Für die Polizei geht es bei diesen Kontrollen in erster Linie um Erkenntnisgewinnung im Hinblick auf kriminelle Clanmitglieder. Zur Abstimmung mit anderen Behörden ist ein „Runder Tisch“ eingerichtet worden, wo weitere Vorgehensweisen abgesprochen werden und geplante Maßnahmen noch effektiver umgesetzt werden können. Die Bekämpfung der Organisierten – sowie der Banden – und Clankriminalität ist ein strategischer Schwerpunkt der nordrhein-westfälischen Polizei.

Hier die Kontrollergebnisse von dem Einsatz am Mittwoch (29. September 2021) in der Übersicht:

– 1x Haftbefehl (Vollstreckung gegen Zahlung der Geldstrafe abgewendet)

– 2x Anzeige (illegales Glücksspiel und Verstoß BtMG)

– 2x Sicherstellung (illegales Glücksspielgerät und Drogen)

– 8x Ordnungswidrigkeitsanzeigen (Verkehr)

– 155x Verwarnungsgelder (Verkehr; u.a. Geschwindigkeitsverstöße)

– 4x Ordnungswidrigkeitsanzeige (1x Verstoß CoronaSchVO, 3x andere ordnungsrechtliche Verstöße)

Quelle: Polizeipräsidium Recklinghausen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)