Blaulicht BW: Notbremse gezogen

Polizeiauto

Stuttgart – Untertürkheim (ddna)

Ein 35-jähriger Mann hat in der gestrigen Mittwochnacht (29. September 2021) gegen 23:30 Uhr ohne einen entsprechenden Rechtfertigungsgrund die Notbremse einer Regionalbahn zwischen dem Bahnhof Stuttgart – Untertürkheim und dem Haltepunkt Stuttgart – Neckarpark betätigt. Bisherigen Informationen zufolge war der 35-Jährige mit dem Zug von Tübingen nach Stuttgart unterwegs, als er die Notbremse des Zuges betätigt haben soll, wohl nur um seine Notdurft zu verrichten. Nachdem die Mitarbeiter der deutschen Bahn den Grund für die Schnellbremsung erfahren hatten, fuhr der Zug zusammen mit dem US – Staatsangehörigen planmäßig weiter bis zum Bahnhof Bad Cannstatt. Dort wurde der mit über 3,5 Promille alkoholisierte Mann an eine alarmierte Streife der Bundespolizei übergeben. Durch die Notbremsung wurden weder der 35-Jährige, noch andere Fahrgäste verletzt. Die Bundespolizei ermittelt nun gegen den Tatverdächtigen wegen des Verdachts des Missbrauchs von Notrufen und dem gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)