Polizei NRW: Auch im Zweifelsfall immer die Polizei informieren

Polizeiweste

Engelskirchen (ddna)

Dank eines aufmerksamen Augenzeugen konnte am Donnerstagabend (30. September 2021) eine Fahrerflucht in Engelskirchen schnell aufgeklärt werden. Gegen 22 Uhr beobachtete ein Zeuge auf einem Supermarktparkplatz in der Straße „Im Grengel“ einen Unfall. Ein bis dahin unbekannter VW – Fahrer war beim Ausparken gegen einen stehenden Opel gestoßen. Der Zeuge konnte beobachten, dass sich die drei Fahrzeuginsassen in dem blauen VW direkt nach der Kollision umdrehten. Dennoch setzte der Fahrer seine Fahrt fort und verließ den Parkplatz. Der Zeuge merkte sich sowohl Fahrzeugtyp und Kennzeichen; Auch den Fahrer konnte er gut beschreiben. Aufgrund dieser Angaben suchten Polizisten die Wohnanschrift des 61-jährigen Fahrzeughalters auf. Mit dem Vorwurf konfrontiert, gab der 61 -Jährige den Vorfall zu. Er sei sich nicht sicher gewesen, ob es tatsächlich ein Unfall gewesen sei.

Die Polizei stellte an beiden Fahrzeugen leichte Beschädigungen im Bereich der Stoßstangen fest.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Feigheit oder Blackout: Abhauen nach Unfall nimmt zu

Die Zahl der Verkehrsunfälle in unserem Bundesland ist erfreulicherweise zurückgegangen. Weniger schön: immer häufiger flüchten Fahrer und Fahrerinnen in Nordrhein-Westfalen von der Unfallstelle. Innerhalb von nur vier Jahren erhöhte sich die Zahl der Unfallfluchten um 5.000 Fahrerinnen und Fahrer – von 139.000 auf 143.000!

Die steigende Zahl von Unfallfluchten ist ein echtes Problem. Da geht es nicht nur um Sachschäden in Millionenhöhe, da werden Menschen verletzt und sogar getötet“, warnt Innenminister Herbert Reul.

Die Chance mit einer Flucht vom Unfallort davon zu kommen ist nicht gut: 40,9% der Fälle werden von der Polizei aufgeklärt. Von 10 Verkehrsunfällen mit Getöteten und Fahrerflucht wurden 2019 sogar acht Fälle aufgeklärt. Von denen mit Schwerverletzten immerhin noch gut die Hälfte.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort“ ist die amtlich exakte Bezeichnung für die „Unfallflucht“ – so steht es in §142 des Strafgesetzbuches.