Blaulicht BW: Widerstandshandlungen am Bahnhof Rastatt

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Rastatt (ddna)

In der vergangenen Nacht wurde die Bundespolizeiinspektion Offenburg durch die Deutsche Bahn über eine aggressive und randalierende Person in einem Regionalzug auf dem Weg nach Rastatt informiert. Da der 73-Jährige verstärkt gegen die geschlossenen Zugtüren getreten haben soll, wurde der Zug außerplanmäßig am Bahnhof in Rastatt gestoppt und Streifen der Bundes – sowie Landespolizei nahmen den deutschen Staatsangehörigen dort in Empfang. Gegenüber den eingesetzten Beamten verhielt er sich aggressiv und beschimpfte diese fortlaufend. Im weiteren Verlauf ging er öfter auf die Beamten zu und versuchte sie wegzustoßen, woraufhin ihm Handfesseln angelegt wurden. Grund für sein aggressives Verhalten könnte seine Alkoholisierung gewesen sein, denn ein freiwillig durchgeführter Promilletest ergab einen Wert von 1,4 Promille. Er muss nun mit Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte rechnen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Offenburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion