Polizei NRW: Mehrere Strafverfahren nach Verkehrsdelikt

Polizeiauto auf der Straße

Hennef (ddna)

Zwei 27 und 28 Jahre alte Männer aus Hennef und Ruppichteroth sind am frühen Sonntagmorgen (3. Oktober 2021), gegen 4:45 Uhr, im Bereich Hennef – Geisbach Zeugen aufgefallen, weil sie mit einer überlauten und nicht zugelassenen Motocross – Maschine im Wohngebiet herumfuhren. Am Ende drohten die beiden Tatverdächtigen einem Zeugen damit, ihn abzustechen.

Hier kam dann die Polizei ins Spiel, die an der Wohnanschrift des Hennefers auf dem Hof das Motorrad mit noch warmen Motor fand. Die beiden Tatverdächtigen hatten sich ins Haus zurückgezogen und machten die Tür nicht auf. Erst als die Beamten bereits auf der Terrasse standen, öffnete der alkoholisierte 27-jährige Hausbewohner die Terrassentür und wurde umgehend ausfallend. Sein ebenfalls angetrunkener 28- jähriger Besucher stimmte mit ein und beschimpfte und beleidigte die Polizeibeamten. Zwei weitere Streifenwagenbesatzungen wurden als Unterstützung hinzugerufen.

Da beide Männer die Angabe ihrer Personalien verweigerten, sollten sie nach Ausweispapieren durchsucht werden. Dabei leisteten sie Widerstand und kamen mit Handfesseln gefesselt zur Personalienfeststellung mit zur Polizeiwache. Dort konnte neben den Personaldaten geklärt werden, dass nur der 27 -Jährige mit dem Motorrad umhergefahren war. Ihm wurden daraufhin zwei Blutproben wegen des Verdachts der Trunkenheit und des Drogenkonsums im Straßenverkehr entnommen. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Erstmaßnahmen konnten die beiden Tatverdächtigen wieder gehen.

Gegen beide Männer wird nun wegen Beleidigung, Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Quelle: Kreispolizeibehörde Rhein – Sieg – Kreis, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)