Blaulicht BW: Widerstand gegen Polizeibeamte nach Fahren ohne Ticket

Polizeiweste

Ulm (ddna)

Ein 30-Jähriger fuhr am vergangenen Samstag (2. Oktober 2021) gegen Morgen ohne ein gültiges Ticket zu besitzen im ICE von München nach Ulm und leistete im Verlauf der Polizeikontrolle Widerstand gegen die eingesetzten Beamten.

Am Samstagmorgen fuhr ein 30-jähriger nigerianischer Staatsangehöriger im ICE von München nach Ulm. Bei der Fahrkartenkontrolle konnte er wohl kein gültiges Ticket vorweisen und wurde daher von der Weiterfahrt durch die Zugbegleiterin ausgeschlossen. Da er den Zug anscheinend nicht eigenständig verlassen wollte, wurde eine Streife der Bundespolizei hinzugerufen. Der Aufforderung der Streife, den Zug zu verlassen, kam er nicht nach, weshalb 4 Beamte der Landes – und Bundespolizei den aggressiven und leicht betrunkenen Mann aus dem Zug verbringen mussten. Dagegen wehrte sich der 30-Jährige, schlug und trat die Beamten und versuchte, sich an seinem Sitz festzuhalten. Bei dem Vorfall wurde weder der Tatverdächtige noch die eingesetzten Kräfte verletzt.

Gegen den Mann wurden durch das Bundespolizeirevier Ulm Ermittlungen wegen des Verdachts des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, sowie Erschleichen von Leistungen eingeleitet.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)