Polizei NRW: 31-Jähriger bei Drogenfahrt ertappt – Mann leistet Widerstand

Polizeiband

Mönchengladbach (ddna)

Ein 31-jähriger Mann ist in der Nacht zu vergangenem Samstag (2. Oktober 2021) aufgefallen, als er unter Drogeneinfluss ein Auto fuhr. Als die Beamten den Mann ansprachen, wurde er zunehmend aggressiv und leistete körperlichen Widerstand.

Einer Streifenwagenbesatzung fuhr der Mann auf der Gartenstraße in Richtung Limitenstraße entgegen. Die Beamten wendeten, um den Fahrer im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle anzuhalten. Daraufhin fuhr der Mann in eine Grundstückseinfahrt an der Gartenstraße und stieg sichtlich hektisch aus dem Fahrzeug.

Bei Vorzeigen des Führerscheins und Personalausweises bemerkten die Beamten starke körperliche Auffälligkeiten und der Mann vermied offensichtlich jeglichen Augenkontakt. Einen Drogenvortest lehnte er ab. Als die Beamten ihm sagten, dass eine Blutprobe entnommen werden müsse, wurde der 31-Jährige zunehmend unkooperativ und aggressiv. Bei den weiteren polizeilichen Maßnahmen widersetzte sich der Mann körperlich und nur unter Anstrengung gelang es den Beamten, ihm Handschellen anzulegen.

Ein freiwilliger Alkoholtest war positiv. Zur Blutprobenentnahme wurde der 31-Jährige zum Polizeipräsidium gebracht. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen. Gegen den Mann wird nun wegen Fahren unter Einfluss berauschender Mittel, sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Quelle: Polizei Mönchengladbach, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion