Polizei NRW: Drogen im Straßenverkehr – Umfangreiche Kontrollen der Kreispolizeibehörde Gütersloh

Einsatz mit Fahrzeugen

Gütersloh (ddna)

Am Montag (4. Oktober 2021) führte der Verkehrsdienst in Gütersloh an der Verler Straße gezielte Verkehrskontrollen durch. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf dem Führen von Fahrzeugen unter dem Einfluss von Drogen.

In der Zeit von 7 bis 13 Uhr wurden insgesamt 53 Fahrerinnen und Führer, sowie deren Fahrzeuge überprüft. Bei mehreren Verkehrsteilnehmern wurden aufgrund drogentypische Auffälligkeiten Urintest durchgeführt.

Bei zwei der überprüften Fahrer fiel der Drogentest positiv aus und ihnen wurde durch einen Arzt eine Blutprobenentnahme entnommen. Die Fahrer werden Bußgelder in Höhe von 500 ,- Euro zahlen müssen. Zudem erwartet sie jeweils ein Fahrverbot von einem Monat, sowie zwei Punkte beim Kraftfahrbundesamt in Flensburg.

Darüber hinaus wurden sechs Fahrerinnen und Fahrer kontrolliert, da sie während der Fahrt ihre Mobiltelefone in den Händen hielten.

Direkt vor Ort mussten fünf Gurtmuffel ein Verwarngeld zahlen.

Bei vier kontrollierten Kleintransportern wurden zweimal die Ladungssicherung und zweimal die Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk – und Ruhezeiten) beanstandet. Gegen die verantwortlichen Fahrer wurden ebenfalls Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Die Teilnahme am Verkehr unter Drogen – und Alkoholeinfluss, sowie das Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit die Unfallursachen mit den schlimmsten Folgen. Drogen oder auch bestimmte Medikamente haben einen erheblichen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit eines Menschen.

Die Polizei Gütersloh plant auch in Zukunft immer wieder derartige Kontrollaktionen, um dem Fahren unter Drogen – und Alkoholeinfluss konsequent entgegenzuwirken.

Quelle: Polizei Gütersloh, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)