Blaulicht BW: Grenzüberschreitende Linienbusreise endet mit Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt

Polizeiauto auf der Straße

Konstanz (ddna)

Durch die Bundespolizei wurden bei der Einreise eines albanischen Staatsangehörigen in Konstanz zwei Fahndungsausschreibungen festgestellt. Ein Vollstreckungshaftbefehl beendete die Weiterreise.

Als Busreisender auf dem Weg von Mailand in Richtung Hamburg wurde ein albanischer Staatsangehöriger am gestrigen Abend (7. Oktober 2021) in Konstanz kontrolliert. Die grenzpolizeiliche Überprüfung ergab zwei Fahndungsausschreibungen der Staatsanwaltschaft Hannover. Neben einer Aufenthaltsermittlung aufgrund Diebstahls wurde der 44-Jährige per Haftbefehl infolge eines Urteils des Amtsgerichts Hameln wegen vorsätzlicher Trunkenheit im Verkehr in drei Fällen und Diebstahls geringwertiger Sachen gesucht.

Zur Verbüßung der siebenmonatigen Freiheitsstrafe erfolgte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen gegen Mitternacht die Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt Konstanz.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Konstanz, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)