Blaulicht BW: POL – Gemeinsame Pressemittteilung der Staatsanwaltschaft Rottweil und des Polizeipräsidiums Pforzheim (FDS) Altbestände von Sprengstoff kontrolliert zur Detonation gebracht

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Eutingen im Gäu (ddna)

Entschärfer des Landeskriminalamts haben am Freitagabend mehrere Kilogramm offensichtlich alten, überlagerten Sprengstoffs kontrolliert zur Detonation gebracht.

Der Sprengstoff war am Freitagnachmittag auf einem Grundstück am Ortsrand von Eutingen im Gäu in einem Container gefunden worden. Er wurde vom neuen Eigentümer entdeckt. Nachdem der Sprengstoff in einen Steinbruch in Horb am Neckar transportiert worden war, brachten ihn die Entschärfer in den Abendstunden dort kontrolliert zur Detonation. Eine konkrete Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht. Es liegen derzeit auch keine Hinweise darauf vor, dass die Altbestände für eine Straftat verwendet werden sollten. Die Ermittlungen dauern an. Neben Polizei und den Entschärfern war auch die Feuerwehr im Einsatz.

Frank Weber, Polizeipräsidium Pforzheim, Pressestelle

Frank Grundke, Staatsanwaltschaft Rottweil

Quelle: Polizeipräsidium Pforzheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)