Blaulicht BW: Einbruch, Brände, Unfälle, Falschfahrerin (B27/TÜ), Gewahrsam

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Reutlingen (ddna)

Weiterer Tresor aufgeflext

Möglicherweise denselben Kriminellen ist ein Einbruch in ein Geschäftshaus im Industriegebiet West zuzuschreiben. Wie bereits berichtet, flexten die unbekannten Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag im Inneren einer Bäckerei einen Tresor auf und stahlen Bargeld. Erst später wurde angezeigt, dass in derselben Nacht in einen Betrieb in der Markwiesenstraße eingebrochen und ebenfalls der Tresor aufgeflext wurde. Die Höhe des entstandenen Schadens und Diebesguts kann noch nicht abschließend beziffert werden. Spuren wurden durch Kriminaltechniker gesichert. (Bezug: Einbruch in Bäckerei, Pressebericht des PP Reutlingen vom 9. Oktober 2021, 11:31 Uhr)

Münsingen (RT): Schmorbrand in Mehrfamilienhaus

In den Nachtstunden zum Sonntag ist es in Münsingen zu einem Schmorbrand gekommen, bei dem glücklicherweise niemand verletzt worden ist. Gegen 4 Uhr bemerkte ein Bewohner eines Hauses in der Wolfgartenstraße leichten Rauchgeruch in seiner Wohnung im 2. Obergeschoss. Als er bei der Absuche mit seiner Lebensgefährtin in seiner Wohnung keine Ursache feststellen konnte, klingelten sie bei den Bewohnern im 1. Obergeschoss und verständigten die Polizei und die Feuerwehr. Die fünfköpfige Familie der Wohnung wurde evakuiert. Bei der Kontrolle der Wohnung im 1. Obergeschoss konnte schließlich durch die Feuerwehr ein Schmorbrand in einer Zwischendecke festgestellt werden, der von eingebauten Halogenlampen verursacht wurde. Die Brand – und Glutnester wurden von der Feuerwehr gelöscht und beseitigt. Nach Freigabe der Wohnungen durch die Feuerwehr konnten die Bewohner im 2. Obergeschoss wieder in ihre Wohnung. Die Bewohner der Brandwohnung konnten für die Nacht bei Bekannten unterkommen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nicht abschließend beziffert werden.

Leinfelden – Echterdingen (ES): Scheune in Brand geraten

Ein technischer Defekt eines Warmwasserboilers ist ersten Erkenntnissen zufolge die Ursache für einen Brand in einer Scheune in der Straße „Am Erbgraben“. Die Rettungsleitstelle wurde am Samstagabend gegen 18:15 Uhr über den Brand informiert. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr, welche mit 15 Einsatzkräften vor Ort war, schnell gelöscht werden. Es entstand Sachschaden von ca. 3.000 Euro.

Kohlberg (ES): Zwei Unfälle auf selber Strecke

Im Laufe des Samstages ist es auf der Kreisstraße 1260 zwischen Grafenberg und Kohlberg zu zwei Verkehrsunfällen gekommen. Zunächst geriet gegen Morgen ein 30-Jähriger mit seinem Range -Rover in den Grünstreifen, kam von der Fahrbahn ab und letztlich auf der Straße zum Stehen. Sein Fahrzeug wurde erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Unfallbedingt wurde die Fahrbahn verschmutzt, was den Einsatz der Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen vor Ort war, erforderlich machte. Gegen 18:10 Uhr geriet auf derselben Strecke ein 18- jähriger Fahranfänger mit seinem Smart Forfour in einer Linkskurve aufs Bankett, wurde in den Graben abgewiesen und blieb letztlich auf dem Dach liegen. Hier entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Auch der Smart musste abgeschleppt werden. Bei beiden Unfällen wurden weder die Fahrer noch die jeweiligen Mitfahrer verletzt.

Tübingen (TÜ): Brennendes Sofa in Mehrfamilienhaus

Zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus sind die Rettungskräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Samstagabend gegen 18:55 Uhr in die Tübinger Tannenstraße ausgerückt. Dort konnte in der 5. Etage ein brennendes Sofa in einer Wohnung festgestellt und durch die Feuerwehr rasch gelöscht werden. Noch vor Eintreffen der Rettungskräfte war auf Grund der ausgelösten Brandmeldeanlage das gesamte Gebäude bereits evakuiert worden. Die Feuerwehr war mit sechs Fahrzeugen und 34 Einsatzkräften vor Ort. Durch den Brand entstand lediglich geringer Sachschaden in der betreffenden Wohnung, in der zum Zeitpunkt des Brandausbruchs niemand angetroffen werden konnte. Die Ermittlungen zur Ursache des brennenden Sofas hat das Polizeirevier Tübingen übernommen.

Tübingen (TÜ): In Ausnüchterungszelle übernachtet

Aufgrund von andauernden Pöbeleien und aggressivem Verhalten ist am Samstagabend ein stark alkoholisierter 37-Jähriger in der Südstadt von der Polizei in Gewahrsam genommen worden. Der Mann pöbelte in einer Gaststätte am Sternplatz gegen 22:30 Uhr mehrere Gäste an, woraufhin das Personal die Polizei alarmierte. Der 37-Jährige war nicht zu beruhigen und musste, um weitere Störungen zu verhindern, in Gewahrsam genommen werden. Hierbei beleidigte er die eingesetzten Beamten mit nicht zitierfähigen Ausdrücken und wehrte sich durch Tritte gegen die Maßnahme. Es wurde niemand verletzt.

Tübingen (TÜ): Falschfahrerin auf B 27 (Zeugenaufruf)

Nach einer Falschfahrermeldung auf der B 27 vom Sonntagvormittag sucht die Polizei in Tübingen unter 07071 / 972-8660 Zeugen und möglicherweise gefährdete Verkehrsteilnehmer. Mehrere Autofahrer meldeten über Notruf ab 9:14 Uhr einen grauenbernen Golf oder Fiat, welcher mit einer älteren Frau besetzt, falsch auf die B 27 Richtung Stuttgart aufgefahren sei. Der Pkw sei zwischen Tübingen – Zentrum und Tübingen – Lustnau in Richtung Stuttgart fahrend unterwegs gewesen. Bei einer sofortigen Überprüfung durch die Polizei, konnte das Fahrzeug weder auf noch in der Nähe der B 27 angetroffen werden.

Ofterdingen (TÜ): Nach Verkehrsunfall in Klinik eingeliefert

Mit schweren Verletzungen ist ein 68-Jähriger am Samstagabend nach einem Verkehrsunfall auf der B 27 in eine Klinik eingeliefert worden. Aus noch unbekannter Ursache kam der Geschädigte gegen 19 Uhr mit seinem Opel Corsa zwischen Nehren und Ofterdingen von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Verkehrszeichen und landete mit seinem Pkw im abschüssigen Grünstreifen. Das Fahrzeug, an welchem Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro entstand, drehte sich hierbei, sodass es auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen kam. Es musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Zur Versorgung des verunfallten Fahrers kam neben der Feuerwehr auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Der Verletzte wurde letztlich mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die B 27 kurzzeitig voll gesperrt werden. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Ofterdingen (TÜ): Verbrennungen erlitten

In der Nacht zum Sonntag hat sich ein 53-Jähriger beim Sturz in eine Feuerstelle am südlichen Ortstrand von Ofterdingen schwere Verbrennungen zugezogen. Nachdem mehrere Personen um ein loderndes Feuer saßen, stolperte Zeugenangaben zufolge der Mann gegen 1:20 Uhr ohne fremde Beteiligung in die Flammen. Er konnte durch Anwesende gerettet und vom Rettungsdienst in eine Spezialklinik gebracht werden. Nach ersten Erkenntnissen bestand keine Lebensgefahr.

Rosenfeld (ZAK): Zweiradfahrer mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen

Schwere Verletzungen hat sich ein 16-jähriger Fahrer eines Leichtkraftrades am Samstagmittag auf der L390 zwischen Heiligenzimmern und Gruol zugezogen. Ersten Feststellungen zufolge verlor der Motorradfahrer gegen 15:55 Uhr aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, schlitterte über die Gegenfahrbahn und prallte gegen die Leitplanke. Zur stationären Behandlung wurde er mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 7.000 Euro.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)