Blaulicht Niedersachsen: Lebensgefährliche Suche nach Zigaretten

Einsatz mit Fahrzeugen

Hannover (ddna)

Freitagnachmittag ist ein Mann (60) nur knapp einem Unglück entkommen. Im Hauptbahnhof Hannover sprang der Mann plötzlich vom Bahnsteig in die Gleise. Ein herannahender Schnellverkehrszug war auf der Anfahrt in das gleiche Gleis. Eine Bahnmitarbeiterin befürchtete das Schlimmste und alarmierte die Bundespolizei. Als eine Streife eintraf, saß der Mann auf dem Bahnsteig und der Zug stand ca. 200 Meter vor dem Bahnhof. Der Mann gab auf Nachfrage an, dass er Zigaretten im Gleisbereich sah und diese aufsammeln wollte. Über die lebensgefährliche Aktion und dass er hätte überfahren werden können, dachte er in dem Moment nicht nach. Der Lokführer hatte den Mann glücklicherweise frühzeitig erkannt und 300 Meter vor dem Bahnhof eine Schnellbremsung eingeleitet. Durch den Vorfall wurde niemand verletzt. Die Bundespolizei hat gegen den Mann aus Bremen ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Hannover, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)