Unfall BW: (KA) Verkehrsunfall auf der K 3511 mit zwei verletzten Beteiligten

Polizeiweste

Sulzfeld (ddna)

Am Sonntag, gegen Vormittag, befuhr ein 51 Jahre alter Traktor – Lenker die K 3511 von Sulzfeld kommend in Richtung Zaisenhausen. An der Einmündung zur Egonmühle kündigte er zunächst mittels Blinker seinen Abbiegevorgang an und setzte dann zum Abbiegen an. Zeitgleich begann ein entgegenkommender 63- jähriger Pkw – Fahrer zu Überholen und übersah aufgrund der tiefstehenden Sonne den bereits auf dem Gegenfahrstreifen abbiegenden Traktor, mit welchem er schließlich kollidierte. Beide Unfallbeteiligten wurden mit z.T. schweren Verletzungen zur stationären Aufnahme im Krankenhaus verbracht. Die K 3511 musste für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme und Bergung der beteiligten Fahrzeuge im Bereich der Unfallstelle bis gegen 12:35 Uhr gesperrt werden.

Stefan Moos, Führungs – und Lagezentrum

Quelle: Polizeipräsidium Karlsruhe, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Polizei in BaWü registriert weniger Unfälle

1953 startete in unserem Bundesland die amtliche Unfallstatistik und die gute Nachricht: Noch nie gab es seitdem so wenig Unfälle wie im ersten Halbjahr 2020!

Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen“, sagte Innenminister Thomas Strobl bei der Vorstellung der Halbjahresstatistik.

Der Rückgang bei den Unfällen in BaWü ist beeindruckend: Die Zahlen gingen von 161.817 in der ersten Jahreshälfte 2019 auf 126.198 in den ersten sechs Monaten 2020 zurück (22% weniger). Klarer Wermutstropfen: 146 Menschen wurden bei Unfällen auf den Straßen unseres Bundeslandes getötet, rund 19.000 verletzt.