Blaulicht BW: Neckargemünd, B45, Betrunkener verursacht Unfall und flüchtet – wer wurde möglicherweise gefährdet?

Polizeiauto auf der Straße

Neckargemünd / Rhein-Neckar – Kreis (ddna)

Mit mehr als 1,7 Promille Alkohol in der Atemluft fuhr am Sonntagabend ein 32-Jähriger mit seinem Citroen auf der B 45 von Neckargemünd in Richtung Mauer. An der Einmündung zur L 600 fuhr der Mann dabei gegen 23 Uhr auf einen vor ihm an der roten Ampel stehenden Skoda auf. Der Fahrer des Skoda, ein 28-Jähriger, stieg daraufhin sofort aus und sprach den Unfallverursacher an. Der wiederum fuhr kurz zurück und erneut auf das Auto auf, bevor er wendete und in erneut in Richtung Neckargemünd flüchtete. Der 28-Jährige nahm daraufhin die Verfolgung auf. Aufgrund der Schlangenlinien gerät der alkoholisierte Flüchtige dabei immer wieder auf die Gegenfahrbahn, wobei auch ein Taxifahrer auf diesen aufmerksam wird und diesen an einer Ampel auffordert stehen zu bleiben. Letztlich stoppte der 32-Jährige seine Fahrt in Poststraße, wo kurz darauf die alarmierten Beamten des Polizeireviers Neckargemünd den Mann festnahmen. Er musste die Beamten in das Revier begleiten, wo ihm eine Blutprobenentnahme entnommen wurden. Auch der Führerschein wurde einbehalten. Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht ermittelt. Glücklicherweise wurde keiner der Beteiligten verletzt. Jedoch ist nicht auszuschließen, dass der 32-Jährige auf seiner Flucht andere Verkehrsteilnehmer gefährdete. Zeugen des Geschehens werden deshalb gebeten, sich unter 06223 92540 an die Ermittler zu wenden.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)