Polizei NRW: Raubüberfall an der Wohnungstür: 26-Jähriger von Unbekanntem verletzt und gefesselt

Zwei Polizisten

Mönchengladbach (ddna)

Ein Mann hat vorgestern Nachmittag (9. Oktober 2021) einen 26-Jährigen an dessen Wohnanschrift an der Waldhausener Straße überfallen, gefesselt und beraubt. Der 26-Jährige hat dabei Verletzungen erlitten, die eine stationäre Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich machten.

Laut eigenen Angaben betrat der 26-Jährige gerade den Hauseingang des Mehrfamilienhauses, in dem er wohnt. Dieses befindet sich an der Waldhausener Straße in der Nähe der Einmündung Karmannshof. Plötzlich stand ein fremder Mann hinter ihm und forderte ihn auf, hineinzugehen und alle Wertsachen aus seiner Wohnung zu nehmen und an ihn zu übergeben. Der 26-Jährige weigerte sich zunächst und versuchte, sich in seine Wohnung zu flüchten. Dabei holte ihn der Unbekannte jedoch ein und verletzte ihn mit einem spitzen Gegenstand am Rücken und am Arm. Der 26-Jährige gab daraufhin seinen Widerstand auf und ging mit dem Fremden in seine Wohnung. Dort fesselte der Täter ihn und stahl Bargeld und ein Mobiltelefon. Anschließend entfernte er sich und ließ den 26-Jährigen gefesselt zurück. Diesem gelang es schon kurz darauf, sich aus der Fesselung zu befreien. Er begab sich in ein Krankenhaus, wo seine Verletzungen behandelt wurden.

Bei dem unbekannten Tatverdächtigen soll es sich um einen dicken Mann im Alter von Anfang bis Mitte Zwanzig mit südosteuropäischem Erscheinungsbild handeln. Zur Tatzeit trug er eine dunkelblaue oder lilafarbene Daunenjacke, deren Kapuze er über den Kopf gezogen hatte. Außerdem hatte er einen medizinischen Mundschutz an sowie schwarz-gelbe Nike – Sneakers.

Die Polizei fahndete ohne Erfolg nach dem Täter. Sie bittet Augenzeugen, die etwas von der Tat mitbekommen haben, oder Angaben zum Tatverdächtigen machen können, sich unter 02161-290 zu melden.

Quelle: Polizei Mönchengladbach, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion