Polizei NRW: Falsche Polizisten – Betrüger am Telefon erbeuten 28.000 Euro

Polizeiauto auf der Straße

Münster (ddna)

Am Freitagvormittag (8. Oktober 2021, 10:01 Uhr bis 11:15 Uhr) haben Betrüger in Münster 28.000 Euro von einer Seniorin erbeutet.

Ein Unbekannter rief die Geschädigte an und gab sich als Polizist der Polizei Braunschweig aus. Er täuschte einen Verkehrsunfall mit Todesfolge vor, an dem die Enkelin des Opfers schuld sei. Um eine Inhaftierung abzuwenden, müsse die Seniorin so schnell wie möglich einen hohen fünfstelligen Bargeldbetrag zahlen. Sie ließ sich auf die Forderung ein und begab sich zum Treffpunkt an einem Supermarkt an der Puisallee, an dem eine Komplizin des Anrufers das Geld entgegen nahm.

Die Tricks der Betrüger sind vielfältig. Die Polizei rät, niemals auf Geldforderungen am Telefon einzugehen, im Zweifel Telefonate sofort zu beenden, Vertrauenspersonen hinzuzuziehen und die „110“ zu wählen.

Zeugen, die etwas Auffälliges beobachtet haben, melden sich bitte unter der 0251 275-0.

Quelle: Polizei Münster, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)