Blaulicht Niedersachsen: Verkehrsunfall mit Gefährdung des Straßenverkehrs

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Oldenburg (ddna)

Heute Nacht meldete ein Verkehrsteilnehmer, dass im Bereich des ehemaligen Landhauses Ekern, Edewechter Straße 32 in Ekern, ein unbeleuchteter PKW an der Straße stehen würde und der vermeintliche Fahrer die Kennzeichen abmontieren würde. Auf Nachfrage, ob Hilfe nötig sei, konnte der Meldende bei dem Verursacher Atemalkohol wahrnehmen. Er hat deshalb sofort die Polizei über seine Feststellungen informiert. Zwei umgehend alarmiere Funkstreifenwagenbesatzungen trafen am oben benannten Ereignisort auf den beschriebenen Halter und zugleich Fahrer. Der PKW stand stark beschädigt und nicht mehr fahrbereit mittig auf der L 831. Eine neben der Straße befindliche Rhododendronhecke war stark beschädigt. Eine Befragung der anwesenden Zeugen, respektive des Halters zu dem beschädigten PKW ergab sodann, dass letzterer mit seinem PKW in Richtung Bad Zwischenahn gefahren und wegen eines behaupteten Wildwechsels von der Fahrbahn abgekommen sei. Ein Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,79 Promille. Nach Würdigung des Gesamtkontextes stand der Verdacht einer strafbaren Handlung im Sinne des § 315c StGB (Gefährdung des Straßenverkehrs) zu vermuten. Eine Blutprobenentnahme bei dem Unfallverursacher wurde folgerichtig angeordnet. Der Führerschein wurde in amtliche Verwahrung genommen. Der PKW wurde stark beschädigt abgeschleppt (220489).

Quelle: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)