Polizei NRW: 71-Jährige fällt auf angeblichen Soldaten rein

Polizeiauto auf der Straße

Waldbröl (ddna)

Am Anfang stand eine schöne Internetbekanntschaft mit Austausch über einen Messengerdienst. Diese entpuppte sich als Betrugsmasche, bei der eine 71-Jährige aus Waldbröl einiges an Geld verlor.

Die Waldbrölerin hatte seit einigen Monaten Kontakt zu einem angeblichen Soldaten aus Afghanistan. Der Mann gaukelte ihr vor, dass sein Lager aufgelöst werden solle und er dringend Geld benötige, um nach Deutschland zu kommen. Dieser Bitte kam die 71 -Jährige nach, doch als der Unbekannte immer wieder nach Geld fragte, vertraute sie sich schließlich ihrer Schwiegertochter an.

Mit dieser und ähnlichen Maschen, die unter anderem als Love Scamming bekannt ist, richten Betrüger regelmäßig hohen Schaden an. Kontakte werden über Partnerbörsen, soziale Medien oder Messengerdienste geknüpft. Nach vielen Chats, E- Mails oder Telefonaten geschehen plötzlich dramatische Ereignisse, die mit der Bitte um eine finanzielle Unterstützung verbunden sind. Spätestens, wenn Geldforderungen ins Spiel kommen, sollten alle Alarmglocken schrillen!

Bei Fragen zu dem Thema hilft Ihnen die kriminalpolizeiliche Beratungsstelle unter 02261 8199-880 gerne weiter. Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie auch im Internet auf den Seiten der Polizeiberatung: https:/.polizei-beratung.demen-und-tippsrugmming/

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)