Polizei NRW: Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle wieder geöffnet

Walter Steinbrech und Frank Jaeger von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle

Bild: Walter Steinbrech und Frank Jaeger von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle (Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis presseportal.de)

Gummersbach / Oberbergischer Kreis (ddna)

Ab sofort ist unsere kriminalpolizeiliche Beratungsstelle, die aus Infektionsschutzgründen seit über 18 Monaten nicht mehr für die Öffentlichkeit zur Verfügung stand, wieder für Sie geöffnet.

Ein Schwerpunkt des Beratungsangebots liegt im Bereich der Einbruchssicherheit. Gerade jetzt, wo die dunkle Jahreszeit beginnt, in der erfahrungsgemäß die Einbruchszahlen steigen, ist dies eine gute Gelegenheit, sich einmal Gedanken über die Einbruchssicherheit der eigenen vier Wände zu machen. In unserer Musterausstellung werden Ihnen die einzelnen Sicherheitskomponenten genau erklärt und Sie können sich auch selbst als Einbrecher versuchen: Sie werden erstaunt sein, wie einfach ein Standardfenster aufzubrechen ist!

Neben der grundsätzlichen mechanischen Sicherungen hält heutzutage aber auch vermehrt vernetzte Technik im Haus Einzug; Dabei sollte man aber nicht nur auf die Funktionalität, sondern auch auf die Sicherheit der einzelnen Komponenten Wert legen, raten die Experten der Beratungsstelle.

Die Berater sind auch der richtige Ansprechpartner, wenn es um Tresore, Waffenschränke oder die Sicherung von Fahrzeugen geht – gerade E- Bikes bzw. Pedelecs sind bei Dieben gerade sehr beliebt.

Alle Beratungen sind übrigens kostenfrei, eine vorherige Terminabsprache aber unbedingt erforderlich.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion