Polizei NRW: Lamborghini sichergestellt – Durchsuchung bei Autohandel in Herringen

Lamborghini

Bild: Lamborghini (Polizeipräsidium Hamm presseportal.de)

Hamm – Herringen / Hamm – Heessen (ddna)

Wir bitten das vorher veröffentlichte Foto nicht zu verwenden.

Polizeibeamte durchwühlten vorgestern (12. Oktober 2021) mehrere Gebäude eines Autohandels in Hamm – Herringen – u.a. wegen Betruges, Unterschlagung und Urkundenfälschung.

In mehr als 20 Fällen wird gegen den 27-jährigen Inhaber und einer 58-jährigen Mitarbeiterin eines Autohandels in Hamm – Herringen wegen gefälschter Zulassungsgutachten ermittelt.

Nach aktuellen Erkenntnissen beauftragten die Autohändler Fahrzeug – Gutachter, um trotz fehlender Dokumente, Papiere für eine EU – Zulassung für Importfahrzeuge zu erhalten. Die importierten Fahrzeuge – teils Unfallfahrzeuge aus Asien und Nordamerika – wurden im In – und Ausland verkauft.

In einem weiteren Verfahren gegen die Inhaber des Autohandels wurden am Dienstag fünf hochwertige Fahrzeuge wegen des Verdachts auf Unterschlagung sichergestellt. Die Ermittler konnten fünf von sechs gesuchten Fahrzeugen der Fabrikate Mercedes AMG, Jaguar, BMW, Mini und VW an der Firmenanschrift auffinden – das exklusivste Exemplar, ein Lamborghini Huracan, fehlte. Den mattgrauen Sportwagen fanden die Ermittler am Folgetag auf einem Grundstück in anderen Stadtteil, auch er wurde sichergestellt – gegen die Bewohner des Grundstücks wird nicht ermittelt.

Die involvierten Gutachter erwarten nun Strafanzeige wegen Vorteilsannahme. Bei dem Inhaber und seiner Mitarbeiterin ist der Vorwurf ungleich länger: Unterschlagung, Betrug, mittelbare Falschbeurkundung und Bestechung.

Quelle: Polizeipräsidium Hamm, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion