News Mönchengladbach: Mehrere Wohnungseinbrüche am Wochenende im Stadtgebiet

Einsatz mit Fahrzeugen

Mönchengladbach (ddna)

Im Zeitraum von Freitag bis Sonntag ereigneten sich mehrere Wohnungseinbrüche im Stadtgebiet von Mönchengladbach

1.

Am Freitag, gegen Abend verschaffte sich ein Unbekannter durch die Haustür Zugang zu einem Einfamilienhaus auf der Fuldastraße. Durch die Aufbruchgeräusche wurde der anwesende Wohnungsinhaber auf das Geschehen aufmerksam. Im Hausflur erblickte der Wohnungsinhaber den Einbrecher, der daraufhin in unbekannte Richtung flüchtete. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde nichts entwendet. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: männlich; ca. 170cm groß; schlanke, athletische Figur; circa 20 Jahre alt; bekleidet mit dunkler Steppjacke und Kapuze, dunkle Hose, dunkle Sneakers

2.

Am Samstag, gegen Mitternacht sahen die Geschädigten, dass in ihre Wohnung, die sich in einem Mehrfamilienhaus auf der Trimpelshütter Straße befindet, eingebrochen wurde. Der oder die Täter hebelten ein Fenster auf der Gebäuderückseite auf und verschafften sich somit Zugang zur Wohnung. Es wurde Bargeld und Schmuck entwendet.

3.

Im Zeitraum von 14:45 bis 20:45 Uhr wurde am Samstag das Fenster einer Erdgeschosswohnung auf der Lorenz – Görtz – Straße aufgehebelt. Aus der Wohnung wurde Bargeld entwendet.

4.

Ebenfalls am Samstag, im Zeitraum von 13:35 bis 21:10 Uhr, wurde in eine Wohnung in eines Mehrfamilienhauses auf der Schroffstraße eingebrochen, indem die Wohnungstüre gewaltsam geöffnet wurde. Der oder die Täter stahlen Bargeld, Schmuck sowie weitere Wertgegenstände.

Quelle: Polizei Mönchengladbach, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Wenn weder Polizei noch Alarmanlage helfen – Einbrüche in NRW

Immerhin: In unserem Bundesland wird in diesem Jahr weniger eingebrochen als in den Jahren zuvor! Dass die Einbruchsdelikte noch weniger werden hatte allerdings die Mehrheit der Experten vorausgesagt.

Das Arbeiten im Home-Office hat in vielen Tausend Fällen dazu geführt, dass in Wohnungen tagsüber nicht mehr eingebrochen wird.

Trotzdem ist die Zahl erschreckend: im ersten Halbjahr 2020 wurde täglich in 80 NRW-Wohnungen eingebrochen. Kein großartiger Rückgang, aber im ersten Halbjahr 2019 waren es noch 600 Delikte mehr als jetzt. Von 14.900 Fällen auf 14.360 Fälle, ein Minus von 3,6% – eine gute News, aber keine Großartige.

Blaulicht Redaktion