Polizei NRW: Raub bei fingiertem Verkaufsgeschäft

Zwei Polizisten

Mönchengladbach (ddna)

Ein 35-jähriger Mann ist bei einem fingierten Verkaufsgeschäft in Mülfort am Mittwochabend, 10. November 2021, angegriffen und ausgeraubt worden.

Der Mann hatte im Internet Elektrogeräte zum Kauf angeboten. Auf seine Strafverfahren hin, meldete sich ein potentieller Käufer. Mit diesem vereinbarte er ein Treffen am Abend an einem Parkplatz am Römerbrunnen. Als der 35-Jährige mit seinem Auto an dem Parkplatz ankam, lotste ihn der angebliche Käufer in den hinteren Teil des Geländes. Als er dort angekommen, aus dem Wagen ausstieg, näherten sich zwei vermummte Männer. Diese attackierte den 35-Jährigen mit Schlägen und Tritten. Die Täter nahmen zudem sein Mobiltelefon und seine Geldbörse an sich. Erst als der 35-Jährige sich unter einem Auto in Sicherheit bringen konnte und ein Augenzeuge die Polizei rief, ließen die Männer von ihm ab und entfernten sich zu Fuß in Richtung Kruchenstraße.

Eine Fahndung nach den Verdächtigen führte nicht zum Erfolg. Rettungskräfte brachten den 35-Jährigen erheblich verletzt in ein Krankenhaus.

Der Unbekannte angebliche Käufer wird wie folgt beschrieben: Circa 165 – 170 cm groß, südländischer Phänotyp, dunkle Haare, Bart, dunkle Kleidung.

Die Ermittler bitten Zeugen sich zu melden.

Quelle: Polizei Mönchengladbach, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)