Blaulicht Niedersachsen: BPOL-BadBentheim: Autofahrer fährt ohne Fahrerlaubnis und wird mit Haftbefehl gesucht

Symbolfoto Grenze / Foto: Bundespolizei

Bild: Symbolfoto Grenze / Foto: Bundespolizei (Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim presseportal.de)

Weener (ddna)

Die Bundespolizei hat Donnerstagabend an der Autobahn 31 einen Autofahrer kontrolliert, der per Haftbefehl gesucht wurde keine Führerschein besaß. Außerdem hatte er geringe Mengen Drogen dabei.

Im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung hatte eine Streife der Bundespolizei gegen Abend, einen aus den Niederlanden eingereisten Wagen an der Anschlussstelle Weener angehalten und überprüft.

Bei der Überprüfung der Personalien im polizeilichen Fahndungssystem stellten die Beamten fest, dass der 37-jährige Pole von der Justiz mit Haftbefehl gesucht wurde. Der Mann war 2019 wegen Sachbeschädigung verurteilt worden. Aus diesem Schuldspruch hatte er noch eine Geldstrafe von 300 ,- Euro zu bezahlen oder eine Ersatzfreiheitsstrafe von 20 Tagen zu verbüßen.

Außerdem stellte sich heraus, dass ihm sein Führerschein rechtskräftig entzogen worden war. Im Rahmen der polizeilichen Überprüfung kam zudem heraus, dass der Wagen wegen fehlenden Versicherungsschutzes zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben war. Überdies wurde eine Kleinstmenge an Marihuana und Haschisch bei dem 37 -Jährigen gefunden.

Da er die geforderte Geldstrafe nicht zahlen konnte wurde er von der Bundespolizei in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt gebracht.

Es wurden Strafverfahren wegen Fahren ohne Führerschein und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz gegen den Mann eingeleitet. Zudem muss er sich wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)