Blaulicht Niedersachsen: Wohnungsdurchsuchung aufgrund Verdacht des Handeltreibens mit Drogen

Polizeiauto

Oldenburg (ddna)

In den Abendstunden des 11. November 2021 erhält die Polizei den Hinweis auf eine Wohnung im Stadtteil Kreyenbrück in welcher angeblich Drogen verkauft werden. Vor Ort erhärtet sich der Tatverdacht, sodass eine Durchsuchung der Wohnung durchgeführt wird. In der Wohnung werden zwei 30- jährige und ein 33- jähriger Mann aus Oldenburg festgestellt, die alle nicht in der Wohnung gemeldet sind. Augenscheinlich dient die Wohnung dem Konsum und dem Handel mit Drogen. U.a. werden eine Bargeldsumme im dreistelligen Bereich und mehrere zum Verkauf verpackte Konsumeinheiten Marihuana und Kokain sichergestellt. Gegen alle drei Personen werden Strafverfahren wegen unerlaubten Handel mit Drogen eingeleitet.

Quelle: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)