Blaulicht BW: Unfälle, Brände, Einbrüche, körperliche Auseinandersetzung

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Reutlingen (ddna)

Betrunken gegen Parker gefahren

Am Freitagabend ist es in der Reutlinger Straße in Sondelfingen zu einem Verkehrsunfall gekommen. Gegen 17:40 Uhr fuhr ein 39-jähriger Audi – Fahrer in Richtung Reichenecker Straße. Auf Höhe der Langen Straße kollidierte er mit einem ordnungsgemäß am Fahrbahnrand stehenden VW – Polo und schob diesen über acht Meter vor sich her. Im Rahmen der Unfallaufnahme gab es Verdachtsmomente auf eine alkoholische Beeinflussung beim Fahrer. Ein durchgeführter Promilletest erbrachte einen Wert von über zwei Promille. Er wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht, wo er auch eine Blutprobe abgeben musste. Sein Führerschein wurde vor Ort beschlagnahmt. Da es nach der Kollision beim Audi zu einer unklaren Rauchentwicklung kam, war die Feuerwehr Reutlingen mit zwei Fahrzeugen und sechs Einsatzkräften vor Ort. Eine Intervention war jedoch nicht erforderlich. Der Audi musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro.

Walddorfhäslach (RT): Betrunken gegen Gebäude gefahren

Ein Verkehrsunfall hat sich am Freitagabend in der Hauptstraße in Walddorf ereignet. Eine Zeugin teilte um 20:26 Uhr über den Polizei – Notruf mit, dass ein Wagen gegen ein Haus geprallt sei. Beim Eintreffen der ersten Streife bestätigte sich dies. Bei dem PKW handelte es sich um einen Peugeot 308, vom Fahrer fehlte zunächst jede Spur. Aufgrund dessen wurde eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen eingeleitet. Der Fahrer, ein 28-jähriger Mann, konnte unweit der Unfallstelle festgestellt und einer Kontrolle unterzogen werden. Im Rahmen der Kontrolle gab es Hinweise auf eine alkoholische Beeinflussung. Ein Alkoholtest erbrachte einen Wert von über einem Promille. Er musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Sein Fahrzeug wurde abgeschleppt. Neben dem Gebäude – und Fahrzeugschaden wurde durch den Unfall auch ein Zigarettenautomat aus seiner Verankerung gerissen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 15.000 Euro. Da das Ausmaß des Unfalls zunächst unklar war, und auch bei der Integrierten Leitstelle Reutlingen mehrere Notrufe eingingen, war die Feuerwehr Walddorfhäslach mit vier Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften und der Rettungsdienst ebenfalls im dem Orte. Ein Einschreiten war jedoch nicht erforderlich.

Walddorfhäslach (RT): Paletten mit Scheitholz in Brand

Am frühen Samstagmorgen ist es auf einem Feldweg entlang der B 464, zwischen dem Parkplatz Nonnenwiesen und der dortigen Biogasanlage, zum Brand von mehreren Paletten mit Scheitholz und einem Apfelbaum gekommen. Ein Verkehrsteilnehmer entdeckte um 5:19 Uhr den Brand und verständigte die Integrierte Leitstelle Reutlingen. Die Feuerwehr von Walddorfhäslach, welche mit drei Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften vor Ort war, konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen auf einen dort abgestellten Radlader verhindern. Der Schaden beläuft sich auf circa 2.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Frickenhausen (ES): In Einfamilienhaus eingebrochen

Am Freitag, zwischen 19:20 und 21:10 Uhr ist es im Ortsteil Tischardt, in der Straße Am Rain, zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus gekommen. Ein Unbekannter hebelte ein Kellerfenster auf der Gebäuderückseite auf und gelangte so ins Innere des Anwesens. Er durchsuchte den Keller und die Wohnräume im Erdgeschoss. Durch die Rückkehr der Bewohner des Hauses wurde er vermutlich gestört und verließ durch eine Außentüre in den Garten das Gebäude. Nach derzeitigem Stand wurde ein geringer Bargeldbetrag und Schmuck entwendet. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch keine konkrete Aussage gemacht werden. Zur Spurensicherung werden Experten der Kriminalpolizei hinzugezogen.

Ostfildern (ES): Einbruch in Kellerraum

Bereits im Zeitraum von Mittwoch 19 Uhr bis Donnerstag 21 Uhr hat sich ein Unbekannter Zutritt zu den Kellerräumen eines Mehrfamilienhauses im Montluelweg verschafft. An einem Kellerraum brach er das Schloss auf und entwendet aus diesem einen Kompressor mit Zubehör. Der Diebstahlsschaden beträgt zirka 300 Euro, über die Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden. Der Polizeiposten Ostfildern hat die Ermittlungen aufgenommen.

Aichtal (ES): Zusammenstoß auf der B312

Am Samstag ist es gegen Morgen auf der B312, auf Höhe der Ausfahrt Aichtal – Süd, zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Der 32-jährige Fahrer eines PKW Mini Cooper, welcher unter Alkoholbeeinflussung stand, befuhr die B312 aus Richtung Stuttgart kommend. Auf Höhe der Ausfahrt Aichtal -Süd geriet er mit seinem PKW auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Renault Twingo, welcher von einer 22 -Jährigen gelenkt wurde. Beide Beteiligten wurden durch den Unfall schwer verletzt und wurden durch Rettungsdienste in angrenzende Kliniken verbracht. Während der gesamten Verkehrsunfallaufnahme, zu welcher auch ein Sachverständiger hinzugezogen wurde, war die B312 komplett gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 40.000 Euro. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zur Reinigung der Fahrbahn wurde eine Kehrmaschine angefordert. Der Führerschein des Mini Fahrers wurde einbehalten. Die Verkehrspolizei Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rottenburg a.N. (TÜ): Auffahrunfall mit fünf Verletzten

Am Freitagnachmittag ist es auf der L 385, auf Höhe dem Wohngebiet „Kreuzerfeld“, zu einem heftigen Auffahrunfall gekommen. Gegen 14:40 Uhr musste eine 41-jährige Peugeot – Fahrerin ihren PKW aufgrund des Verkehrs zum Stehen bringen. Der dahinterfahrende 34- jährige Lenker eines VW bremste daraufhin seinen PKW ebenfalls ab. Der nachfolgende 38-jährige Lenker eines Mini erkannte dies zu spät und fuhr so heftig auf den VW auf, dass dieser in der Folge auf den Peugeot geschoben wurde. Der Minicooper – Fahrer, der VW – Fahrer und seine zwei Mitfahrer sowie die Peugeot – Fahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Drei der Verletzten wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Zwei suchten selbstständig einen Arzt auf. Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 20.000 Euro. Aufgrund des Unfalls musste eine Fahrspur gesperrt werden, weshalb es zu leichten Verkehrsbehinderungen kam.

Balingen (ZAK): Körperliche Auseinandersetzung vor Diskothek

Am Samstag gegen 3:30 Uhr nachts ist es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen im Alter von 18 bis 59 Jahren vor einer Diskothek in der Straße Auf Bollen gekommen. Hierbei wurde ein 19-Jähriger so erheblich verletzt, dass er vom Rettungsdienst behandelt und in eine Klinik verbracht werden musste. Zudem gab es zwei weitere Leichtverletzte im Alter von 18 und 22 Jahren, bei welchen eine ärztliche Behandlung nicht erforderlich war. Das Polizeirevier Balingen hat die Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen und dem Hergang der körperlichen Auseinandersetzung, übernommen.

Balingen (ZAK): Garage in Brand geraten

Am Samstag ist es am Morgen zu einem Vollbrand einer Garage im Ortsteil Engstlatt in der Schwalbenstraße gekommen. Da sich die Garage nahe der Bahnstrecke befand wurden über die Deutsche Bahn die Gleise in dem betroffenen Bereich gesperrt, da die Feuerwehr im Zuge der Löscharbeiten diese betreten musste. Die Ortsdurchfahrt von Engstlatt musste ebenfalls aufgrund des Feuerwehreinsatzes gesperrt werden. Zu Verkehrsbeeinträchtigungen kam es nicht. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden, Sachschaden ist an der Garage und dem darin befindlichen Wagen entstanden. Über die genaue Höhe können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die Garage kann aufgrund Einsturzgefahr und Asbestgeruch derzeit noch nicht betreten werden. Das in der Nähe befindliche Wohnhaus wurde an der Fassade beschädigt, die Höhe des Sachschadens ist hier ebenfalls noch nicht bekannt. Personen wurden keine verletzt. Zur Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden. Die Feuerwehr Balingen, sowie die Abteilung Engstlatt waren mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften vor Ort. Der Rettungsdienst war mit zwei Fahrzeugen vor Ort.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)