Blaulicht BW: Brand, Unfall, Einbrüche, Schlägerei

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Reutlingen (ddna)

Münsingen (RT): Brennende Gartenhütte

Am späten Samstagabend ist es in der Straße „Im Kirchtal“ zum Brand einer Gartenhütte gekommen. Mehrere Zeugen meldeten gegen 23:10 Uhr zunächst Knallgeräusche und stellten dann Rauch und Feuerschein fest. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Gartenhütte bereits in Vollbrand, das vollständige Abbrennen konnte nicht mehr verhindert werden. Die Feuerwehr war mit insgesamt sechs Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften vor Ort. Das Polizeirevier Münsingen hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen, Spuren wurden durch Spezialisten der Kriminalpolizei gesichert. Angaben zum Schaden können noch nicht gemacht werden.

Köngen (ES): Betrunken unterwegs

Am Samstagnachmittag hat sich in Köngen ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem die Verursacherin erheblich alkoholisiert war. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen befuhr eine 50-Jährige gegen 14:35 Uhr mit ihrem Mercedes die Benzengrabenstraße. Hierbei fiel einem Zeugen beim Hinterherfahren bereits die unsichere Fahrweise des Fahrzeugs auf. Während der Fahrt streifte der Mercedes plötzlich einen am Fahrbahnrand geparkten Mazda. Die Fahrerin des Mercedes stieg aus, schaute sich den Schaden an und wollte im Anschluss wieder den Motor ihres Mercedes starten. Der Zeuge verhinderte dies jedoch, indem er den Zündschlüssel am Mercedes abzog. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizeistreife fest, dass die 50-Jährige erheblich unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Test ergab einen Wert von über einem Promille. Nach der fälligen Blutentnahme wurde ihr Führerschein beschlagnahmt. Der entstandene Schaden an den Fahrzeugen beträgt ca. 5.000 Euro.

Leinfelden – Echterdingenningen (ES): Mehrere Einbrüche in Wohnhäuser

Mehrere Einbrüche sind am Samstag zur Anzeige gebracht worden. Im Ortsteil Stetten hebelte im Zeitraum von Montag, 8. November 2021, bis Samstag, 13. November 2021, ein Einbrecher ein Fenster eines Einfamilienhauses im Scherlachweg auf und stieg in das Gebäude ein. Im Inneren brach er eine weitere Tür auf und durchsuchte sämtliche Räume. Die Höhe des Diebesgutes und der entstandene Sachschaden konnte noch nicht abschließend beziffert werden. Im Ortsteil Oberaichen drang im Zeitraum von Freitag, 18 Uhr, bis Samstag, 19 Uhr, ein Unbekannter in eine Doppelhaushälfte in der Rohrer Straße über die Terrassentüre ein und durchwühlte sämtliche Behältnisse. Auch hier konnte noch keine abschließende Schadensbilanz erstellt werden. Ebenfalls die Abwesenheit der Bewohner ausgenutzt hat ein Einbrecher am Samstagabend in Oberlenningen. Im Zeitraum von 16 bis 21:30 Uhr drang er über ein Fenster des Einfamilienhauses im Schönbühlweg ein und durchsuchte sämtliche Räume. Nach ersten Feststellungen wurde Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro entwendet, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. An allen Einbruchsobjekten wurden Spuren durch die Kriminalpolizei gesichert.

Tübingen (TÜ): Einbruch in Autohaus

In ein Autohaus in der Bebenhäuserstraße haben sich Unbekannte in der Zeit von Freitagabend bis Samstagmorgen unbemerkt Zutritt verschafft. Die Täter schlugen zwischen 22:30 und 8 Uhr das Fenster einer Seitentür ein und gelangten so in die dortige Werkstatt. Aus den Lagerräumen wurden unterschiedliche Gegenstände entwendet. Die Höhe des Diebesguts und des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Spurensicherung wurde von Spezialisten der Kriminalpolizei übernommen.

Balingen (ZAK): Schlägerei vor Diskothek

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung ist es am frühen Sonntagmorgen zwischen mehreren Besuchern einer Diskothek in Balingen gekommen. Nachdem es bereits gegen 4:45 Uhr zu verbalen Streitigkeiten vor der Diskothek gekommen war, die durch die Polizei geschlichtet werden konnten, wurden gegen 5:15 Uhr erneut mehrere Auseinandersetzungen gemeldet. Durch die insgesamt acht eingesetzten Streifenbesatzungen wurde keine aktive Auseinandersetzung, jedoch mehrere, teilweise aggressive und stark betrunkene Gruppierungen festgestellt. Vor Ort stellte sich der Sachverhalt so dar, dass vor Eintreffen der Polizei ein 19-Jähriger im Streit einen 23- Jährigen angegriffen und ihn häufig mit der Faust ins Gesicht geschlagen hatte. Der 23-Jährige stürzte auf Grund der Angriffe auf ein Fahrzeug, in welchem sich Personen befanden, sodass diese ausstiegen und ebenfalls an der Auseinandersetzung teilnahmen. Ein weiterer 20-Jähriger wurde durch die Angriffe mehrerer Personen in der Folge leicht im Gesicht verletzt. Eine 21-Jährige sowie dessen 24-Jähriger Begleiter versuchten, in die Auseinandersetzung schlichtend einzugreifen und wurden ebenfalls leicht verletzt. Der 23-Jährige, welcher durch den Angriff eine stark blutende Wunde und Hämatome im Gesicht davontrug, wurde durch einen Rettungswagen in eine Klinik verbracht. Das Polizeirevier Balingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)