Blaulicht Niedersachsen: Wohnungsbrand in der Hildesheimer Nordstadt

Einsatz mit Fahrzeugen

Hildesheim (ddna)

(jul) gestern Abend (14. November 2021) erhielt die Berufsfeuerwehr Hildesheim über Notruf die Information, dass es in einem Mehrfamilienhaus in der Bugenhagenstraße / Hildesheim zu einem Brand gekommen war. Auf Grund dieser Erkenntnis wurde die Berufsfeuerwehr Hildesheim, sowie die Ortswehren Bavenstedt und Drispenstedt zum Einsatzort entsandt. Außerdem begaben sich drei Funkstreifenwagen zum Geschehensort.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde bekannt, dass es in der Wohnung eines 56-jährigen Mieters zu einem Feuer im Küchenbereich gekommen war. Der dort alleinlebende Mieter bewohnte eine stark vermüllten Wohnung und versuchte vorerst das Feuer mit eigenen Mitteln zu löschen. Da dies jedoch misslang, rief er einen Nachbarn um Hilfen, welcher schließlich die Rettungsmittel informierte. Die eingesetzten Feuerwehrkameraden mussten die im Wohnhaus aufhältigen 19 Menschen evakuieren und konnten das Feuer zügig bekämpfen.

Durch das Feuer entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro, außerdem wurde die Wohnung durch die toxischen Gase vorerst unbewohnbar. Der geschädigte Mieter konnte für die kommende Nacht in einer städtischen Wohneinrichtung untergebracht werden. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Die Brandursache ist nicht bekannt. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an und werden am morgigen Tage durch das zuständige Fachkommissariat 1 des zentralen Kriminaldienstes übernommen.

Quelle: Polizeiinspektion Hildesheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)