Blaulicht BW: Autofahrer versucht sich der Polizeikontrolle zu entziehen

Einsatz mit Fahrzeugen

Keltern (ddna)

Leichte Verletzungen zugezogen hat sich am Donnerstagabend ein 23- jähriger Mann in Keltern – Weiler als er mit seinem Pkw verunfallte.

Der 23- jährige VW – Fahrer sollte gegen Abend wegen des Verdachts einer Verkehrsstraftat in der Hauptstraße durch die Polizei kontrolliert werden. Trotz deutlicher Anhaltesignale stoppte der Mann seinen Pkw nicht. Durch Abbiegen und Beschleunigen seines Fahrzeugs versuchte er offensichtlich die Kontrolle durch die Streifenbesatzung zu vermeiden. Der 23-Jährige fuhr mit dem VW im weiteren Verlauf mit überhöhter Geschwindigkeit auf die Kreisstraße 4575 in Richtung Einmündung mit der Landesstraße 562. Dort beabsichtigte er nach links in die Landesstraße einzubiegen und kam mit seinem Auto von der Fahrbahn ab. Der Fahrer verletzte sich leicht. Am VW entstand ein Sachschaden von geschätzt 8.000 Euro. Aufgrund der Gesamtumstände wurde sein Auto beschlagnahmt und abgeschleppt. Darüber hinaus hat er nun mit einer Strafanzeige und fahrerlaubnisrechtlichen Maßnahmen zu rechnen. Zu einer konkreten Gefährdung der Einsatzkräfte oder anderer Verkehrsteilnehmer kam es nach jetzigem Stand nicht. Neben Beamten des Polizeireviers Neuenbürg waren Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Keltern und des Rettungsdienstes im Einsatz.

Michael Wenz, Pressestelle

Quelle: Polizeipräsidium Pforzheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)