Blaulicht BW: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

Polizeiauto

Landkreis Sigmaringen (ddna)

Sigmaringen

Unfallflucht

Nach einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen gegen 7 Uhr auf der Bundesstraße 313 Höhe Inzigkofen ermittelt die Polizei Sigmaringen wegen Unfallflucht. Ein 61-jähriger Lastwagenfahrer fuhr von der K 8267 auf die Vorfahrtsstraße in Richtung Sigmaringen ein und übersah dabei den aus Richtung Meßkirch nahenden Audi eines 42-Jährigen. Der Pkw – Fahrer bremste stark ab, konnte einen Auffahrunfall auf den Lkw aber nicht verhindern. Da der Lastwagenfahrer jedoch weiterfuhr, muss er nun mit strafrechtlichen Folgen rechnen. Am Pkw entstand etwa 1.000 Euro Sachschaden.

Sigmaringen

Vorsicht beim Autoverkauf – Betrüger unterwegs

Dreisten Betrügern ist ein privater Autoverkäufer am Montag auf den Leim gegangen. Der Verkäufer inserierte einen Audi Q5 auf einer Internetplattform. Beim Verkaufstermin brachten die Interessenten in einem unbemerkten Moment mutmaßlich Öl im Bereich des Kühlwasserausgleichsbehälters an und bewirkten damit, dass sich der Verkäufer wegen des scheinbaren Motordefekts auf einen Preisnachlass im vierstelligen Euro – Bereich überreden ließ. Die Polizei Sigmaringen hat die Ermittlungen aufgenommen. Da bundesweit bereits weitere derartige Betrugsfälle polizeilich bekannt wurden, warnt die Polizei Ravensburg vor dieser dreisten Masche.

Stetten am kalten Markt

Tödlicher Arbeitsunfall

Nur noch den Tod feststellen konnten die Rettungskräfte bei einem 24- jährigen Mann nach einem Arbeitsunfall am Donnerstag am Nachmittag auf einer Baustelle in der Schwenninger Straße. Den ersten Ermittlungen zufolge war der Arbeiter im Rohbau tätig, als eine mittels Kran angehobene Schaltafel gegen eine mehrere Meter hohe Mauerwand stieß. Die Wand fiel daraufhin um und begrub den 24 -Jährigen unter sich. Die Kriminalpolizei Sigmarigen hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung aufgenommen.

Bad Saulgau

Chipstüte angezündet – Zeugen gesucht

Nachdem Unbekannte am Donnerstag zwischen 16 und 16:30 Uhr auf dem Hof der Realschule in der Schulstraße eine Chipstüte offenbar mittels Brandbeschleuniger entzündet und durch das Feuer Sachschaden angerichtet haben, ermittelt die Polizei Bad Saulgau. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Bad Saulgau, die mit zwei Fahrzeugen und etwa sechs Kräften im Einsatz war, konnte nach kurzer Abklärung wieder abrücken. Die Beamten stellten eine Flasche Brandbeschleuniger und Essigessenz sicher. Durch den Brand wurde mutmaßlich ein Schild der Schule beschädigt, der Sachschaden kann aktuell noch nicht beziffert werden. Personen, die Hinweise zu den unbekannten Zündlern geben können, werden gebeten, sich unter 07581-0 bei der Polizei zu melden.

Mengen

Radfahrer beleidigt Polizeibeamtin

Mit Konsequenzen muss ein 29- jähriger Radfahrer rechnen, der bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstagabend gegen 22 Uhr eine Beamtin beleidigte. Da der Radler ohne Rücklicht auf der Bundesstraße 311 zwischen Rulfingen und Mengen unterwegs war, gaben die Polizisten ihm deutliche Anhaltesignale. Diese ignorierte er und konnte erst gestoppt werden, als die Streife ihm den Weg versperrte. Auf die Kontrolle reagierte der Mann provokant und beleidigte die Polizistin. Neben einer Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen mangelnder Fahrradbeleuchtung und Nichtbeachtens der Anhaltesignale kommt nun eine Strafverfahren wegen Beleidigung hinzu.

Herbertingen

Betrugsversuch

Glücklicherweise nicht auf eine Betrugsmasche hereingefallen ist eine 26-jährige Frau bei der Wohnungssuche am Donnerstag. Unbekannte wollten die Wohnungsnot der jungen Frau ausnutzen, die ein Gesuch auf einer Internetplattform eingestellt hatte. Sie boten der 26-Jährigen eine Wohnung an, für deren Besichtigung und Reservierung sie jedoch mit der Überweisung eines vierstelligen Betrags in Vorleistung gehen sollte. Nachdem sie im Internet recherchierte und glücklicherweise auf derartige Betrugsmaschen aufmerksam wurde, unterließ die Frau die Zahlung und verständigte stattdessen die Polizei, die nun wegen Betrugs ermittelt.

Hohentengen

Auto zerkratzt – Augenzeugen gesucht

Unbekannte haben zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen die Motorhaube eines am Fahrbahnrand der Straße „Kugelberg“ geparkten Audi A7 zerkratzt und dabei Sachschaden angerichtet. Der Polizeiposten Mengen ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben, sich unter 075721 zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ravensburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)