Polizei NRW: Polizei warnt vor Taschendieben

Polizeiauto

Recklinghausen (ddna)

Abstand halten auf Weihnachtsmärkten schützt in diesem Jahr doppelt: Auf der einen Seite vor einer Ansteckung mit dem Corona – Virus, aber auch davor, dass Taschendiebe sich an ihrem Bargeld und ihren Wertgegenständen bereichern. Taschendiebe lieben Menschenmengen und das damit verbundene Gedränge. Hier können sie meist unbemerkt ihrer „Arbeit“ nachgehen.

Das Vorgehen der Täter ist unterschiedlich: Opfer werden im Gedränge angerempelt oder unter einem Vorwand abgelenkt, beispielsweise indem ihre Kleidung scheinbar versehentlich beschmutzt wird oder die Täter nach dem Weg fragen. Teilweise gehen Taschendiebe im Duo oder Trio vor. Einer lenkt das Opfer ab, ein Zweiter greift in die Tasche und der Dritte verschwindet mit der Geldbörse oder dem Smartphone in der Menschenmenge.

Im Jahr 2020 ist trotz Corona mit zahlreichen geschlossenen Geschäften im Einzelhandel, abgesagten Weihnachtsmärkten und Stadtfesten die Zahl der Taschendiebstähle deutlich angestiegen. 1.300 Fälle musste die Polizei Recklinghausen für den Zuständigkeitsbereich verzeichnen.

„Jeder Einzelne kann einiges tun, um es Taschendieben so schwer wie möglich zu machen. Mit geringem und kostenlosem Aufwand können Sie hier einen großen Nutzen erzielen „, sagt Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen.

Gerade der Diebstahl der Geldbörse ist in der Regel mit sehr viel Aufwand im Nachhinein verbunden. EC – und Kreditkarten müssen gesperrt (Sperrnotrufnummer 116 116) und wiederbeschafft werden. Dokumente und Kundenkarten müssen neu beantragt werden. Bei Personalausweis und Führerschein ist dies mit nicht unerheblichen Kosten und Wartezeiten verbunden.

Tipps der Polizei:

– Tragen Sie Hand – und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sich diese unter den Arm! – Tragen Sie Geld, Zahlungskarten und Papiere sowie Ihr Smartphone immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper! – Legen Sie Geldbörsen nicht oben in die Tasche oder den Korb, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah! – Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit wie nötig! – Lassen Sie Dokumente, die Sie gerade nicht benötigen, zuhause!

Quelle: Polizeipräsidium Recklinghausen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)