Polizei NRW: Umgekippte Fahrzeuge und 40 – Tonnen Sand sorgen für Verkehrsstörung auf der A 2 bei Hamm -linker Fahrstreifen voraussichtlich auch am Samstag gesperrt

Polizeiauto auf der Straße

Dortmund (ddna)

Ein mit 40- Tonnen Sand beladener Sattelzug und ein umgekippter Wohnanhänger haben am Freitagmittag (19. November 2021) für eine Verkehrsstörung auf der A 2 in Fahrtrichtung Hannover gesorgt. Verletzt wurde niemand.

Nach ersten Erkenntnissen war ein 62-jähriger Lkw – Fahrer aus Bielefeld am Mittag auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Hamm – Uentrop verlor er offenbar aufgrund eines Reifenplatzers die Kontrolle und kam nach links von der Fahrbahn ab. Auf der mittleren Spur berührte sein Sattelzug die Fahrzeugkombination – Sprinter mit Wohnanhänger – eines 52-Jährigen aus den Niederlanden, dessen Anhänger daraufhin umkippte. Ebenso der mit 40 – Tonnen Sand beladene Lkw. Trümmerteile und Sand verteilten sich auf mehreren Spuren. Trümmerteile beschädigten den Pkw eines 20-jährigen Bielefelders.

Durch die zeitweise Sperrung der Richtungsfahrbahn entstand ein Rückstau von ca. 12 Kilometern. Am Nachmittag konnte der Verkehr einspurig über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Die Bergungs – und Reinigungsarbeiten dauern an. Der linke Fahrstreifen bleibt voraussichtlich auch am Samstag gesperrt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 62.000 Euro.

Quelle: Polizei Dortmund, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion