Polizei NRW: Mit Chemikalien in Wohnung experimentiert – 63-Jähriger bei Explosion verletzt – Polizei stellt weitere Substanzen sicher / Meldung -2-

Polizeiauto auf der Straße

Rheinbachhl (ddna)

Im Rahmen der weitergehenden Ermittlungen zu der Explosion, bei der am Freitagmorgen (19. November 2021) gegen 9:15 Uhr ein 63-jähriger Mann in Rheinbach verletzt worden war (siehe hierzu auch unsere Meldung vom 20. November 2021, 13:12 Uhr: https:/.presseportal.deulicht48226), haben Kriminalbeamte der Bonner Polizei und Spezialkräfte des Entschärferdienstes der Bundespolizei in der Nacht zu Samstag (20. November 2021) auch eine Wohnung des Mannes in Brühl durchsucht.

Hierbei stellten die Beamten weitere Chemikalien und Substanzen sicher, die derzeit untersucht werden. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand kann nicht ausgeschlossen werden, dass der 63-Jährige aus beruflichen Gründen mit den Substanzen umging. Hinweise auf eine mögliche Gefährdung Dritter haben sich nicht ergeben. Der Mann befindet sich weiter in stationärer Behandlung. Die Ermittlungen zum Geschehensablauf dauern weiter an.

Quelle: Polizei Bonn, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)