Polizei NRW: Rote Ampel missachtet, vor der Polizei geflüchtet und gestürzt – Radfahrer pustet 1,9 Promille

Polizeiband

Münster (ddna)

Ein 53- jähriger Fahrradfahrer hat am frühen Sonntagmorgen (21. November 2021) bei seiner Fahrt durch die Stadt gleich zwei rote Ampeln missachtet und dabei beinahe einen Unfall mit einem Streifenwagen verursacht. Der Radfahrer war auf dem Albersloher Weg in Richtung Innenstadt unterwegs, die Polizisten fuhren stadtauswärts und wollten nach links auf die Bundesstraße 51 abbiegen. Nur durch eine Vollbremsung konnten sie den Zusammenprall mit den Radfahrer verhindern. Der Fahrradfahrer entfernte sich nach dem Vorfall, die Beamten folgten ihm. Auf seiner Fahrt durch die Stadt ignorierte er erneut das Rotlicht einer Ampel, der Aufforderung der Streifenwagenbesatzung anzuhalten, kam er nicht nach. Plötzlich verlor er das Gleichgewicht und stürzte. Bei der Kontrolle schwankte der Mann, seine Sprache war verwaschen. Ein freiwilliger Alkoholtest zeigte einen Wert von 1,9 Promille. Dem 53-Jährigen wurde eine Blutprobenentnahme entnommen. Ihn erwartet ein Strafanzeige.

Quelle: Polizei Münster, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion