Blaulicht BW: (HDH) Rucksack geraubt / Am Sonntag schlugen mehrere Personen in Heidenheim auf zwei Männer ein und stahlen ihnen Gegenstände.

Polizeiauto auf der Straße

Ulm (ddna)

Am Nachmittag waren zwei Männer in der Nähe des Winterdorfs unterwegs, als sie einer Personengruppe begegneten. Die Unbekannten beleidigten die Männer und stahlen dem 31 -Jährigen einen Schal. Dann trennten sie sich. Kurze Zeit später trafen sich alle Personen auf dem Winterdorf wieder. Der Bestohlene und sein 47-jähriger Begleiter forderten den Schal nun von der Gruppe zurück. Es kam erneut zum Streit. Mehrere Personen aus der Gruppe schlugen den Jüngeren auf den Kopf. Auch traten sie nach dem 47-Jährigen und raubten ihm den Rucksack. Der Unbekannte flüchtete damit in Richtung Schnaitheimer Straße. Ein Augenzeuge sah das und wollte den Räuber aufhalten. Der schlug auf den Helfer ein und verletzte ihn leicht. Auch beschädigte er dessen Brille. Die Täter flüchteten. Einer von ihnen wird beschrieben als 1,80 m bis 1,90 m groß. Er soll dunkle Kleidung und eine Sturmhaube getragen haben. Ein zweiter Täter soll 1,80 m groß sein und blonde Haare haben. Er trug eine beige Jacke und eine helle Jeans. Außerdem soll er einen medizinischen Mund/- Nasenschutz getragen haben.

Die Polizei Heidenheim (073210) hat die Ermittlungen aufgenommen und Spuren gesichert. Sie fragt:

– Wer hat die Tat am Sonntag, in der Zeit von 17 bis 17:30 Uhr, beim Winterdorf in Heidenheim beobachtet? – Wer kann Hinweise zur Identität und / oder Ergreifung der Täter geben? – Wem ist sonst etwas Verdächtiges aufgefallen?

Hinsehen statt wegschauen lautet das Motto der bundesweiten Initiative „Aktion-tu-was“ der Polizei, die zu mehr Zivilcourage aufruft. Informationen zur Aktion der Polizei finden Sie im Internet unter www.aktion-tu-was.de oder in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle.

Quelle: Polizeipräsidium Ulm, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion