Blaulicht BW: Schlag gegen Drogenring

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Stuttgart (ddna)

Der Kriminalpolizei Stuttgart ist ein Schlag gegen einen organisierten Drogenring gelungen. Bislang wird gegen elf Tatverdächtige im Alter von 23 bis 48 Jahren ermittelt, wovon sich derzeit neun in Untersuchungshaft befinden. Insgesamt konnten bei den Maßnahmen rund 205 Kilogramm Marihuana, 17 Kilogramm Haschisch, 2,5 Kilogramm Haschischprodukte sowie eine Kleinstmenge Kokain beschlagnahmt werden. Darüber hinaus stellten die Ermittler knapp 100.000 Euro Bargeld und weitere Wertgegenstände im Wert von 18.000 Euro sicher. In zwei von drei beschlagnahmten Fahrzeugen konnte durch die Tatortgruppe des Landeskriminalamtes zwei professionelle Rauschgiftverstecke gefunden werden.

Bereits am Samstag (23. Oktober 2021) hatten die Beamten fünf Männer im Alter von 38 bis 48 Jahren festgenommen, die im Verdacht stehen, Betäubungsmittellieferungen aus Spanien organisiert zu haben. In einem LKW fanden die Polizisten rund 153 Kilogramm Marihuana und acht Kilogramm Haschisch mit einem Verkaufswert von über einer Million Euro (siehe auch Pressemitteilung vom 3. November 2021 unter https:/.dei).

Intensive Ermittlungsarbeit führte auf die Spur von weiteren Tatverdächtigen. Am Mittwoch (10. November 2021) nahmen die Beamten einen 24-jährigen Ukrainer fest. Bei der Durchsuchung in Bad Cannstatt fanden sie neben sieben Kilogramm Marihuana weitere 800 Gramm Haschisch und mehrere Zehntausend Euro mutmaßliches Dealergeld sowie mehrere gefälschte Impfpässe. Er befindet sich in Untersuchungshaft. Am vergangenen Donnerstag (18. November 2021) nahmen die Polizisten drei weitere tatverdächtige Männer im Alter von 24 bis 42 Jahren sowie eine 23 Jahre alte Frau fest. Bei den Durchsuchungen in Stuttgart und im Landkreis Rems – Murr beschlagnahmten die Ermittler jeweils im Kilogrammbereich Marihuana, Haschisch und weitere Rauschgift – Utensilien sowie über 100 Blanko – Impfpässe. Zudem besteht der Verdacht, dass zwei der Tatverdächtigen einen professionellen Online – Versand mit Cannabisprodukten betrieben. Aus einem Schließfach stellten die Beamten mehrere Zehntausend Euro Bargeld, hochwertigen Schmuck und zwei Goldbarren sicher.

In der Folge konnte in Ludwigsburg auch ein Drogenbunker mit 42 Kilogramm Marihuana und sieben Kilogramm Haschisch ausgehoben werden, der einem 30-jährigen spanischen Staatsbürger zugeordnet werden konnte, der ebenfalls als Drogenkurier fungiert haben soll.

Die 23 Jahre alte Frau wurde nach Abschluss der Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Beamten führten den 24 Jahre alten deutschen Staatsbürger, den 30-jährigen spanischen Staatsangehörigen sowie den 42-jährigen italienischen Staatsbürger am Donnerstag und Freitag einem Haftrichter vor, der die zuvor erlassenen Haftbefehle aufrechterhielt und in Vollzug setze. Bei einem 33 Jahre alten deutschen mutmaßlichen Komplizen setzte der Haftrichter den Haftbefehl gegen Auflagen außer Vollzug.

Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizeipräsidium Stuttgart, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)