Blaulicht Niedersachsen: Bei Regen mehr als doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt: Polizei misst Autofahrer auf der Bundesstraße (B) 6 mit 208 Kilometern pro Stunde

Einsatz mit Fahrzeugen

Hannover (ddna)

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Bundesstraße (B) 6 nahe Neustadt am Rübenberge hat die Polizei am Dienstagabend, 23. November 2021, mehrere Dutzend Verstöße registriert. Spitzenreiter war ein 40-Jähriger, der mit 208 Kilometern pro Stunde gemessen wurde und damit mehr als doppelt so schnell fuhr wie erlaubt.

Am Dienstagabend von 18 bis 22 Uhr führte die Spezialisierte Verfügungseinheit der Polizeiinspektion Besondere Dienste eine Geschwindigkeitsmessung im Bereich des Parkplatzes „Dammkrug“ an der B 6 durch. Insgesamt fuhren 64 Verkehrsteilnehmende schneller als die an der Messstelle maximal erlaubten 100 Kilometer pro Stunde. Sechs ertappten Verkehrssündern droht nun ein Fahrverbot von mindestens einem Monat.

Trauriger Spitzenreiter bei der Geschwindigkeitskontrolle war ein 40-Jähriger. Dieser wurde in seinem Audi am Abend bei Regen mit einer Geschwindigkeit von 208 Kilometern pro Stunde gemessen. Dem Mann drohen ein dreimonatiges Fahrverbot sowie eine Geldbuße von mindestens 700 Euro und zwei Punkte im Fahreignungsregister. ,ms

Quelle: Polizeidirektion Hannover, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)