Blaulicht BW: Flucht vor Polizei endete an Mauer

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Bühlertal, Bühl (ddna)

Der 20 Jahre alte Fahrer eines Kleinkraftrades hat sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein Verfolgungsrennen mit der Polizei geliefert. Hierbei kam der Heranwachsende kurz nach Mitternacht in der Bühler Straße in Bühl ohne Fremdeinwirkung zu Fall, wobei sich sein 25-jähriger Sozius durch den Unfall leichte Verletzungen zuzog. Ausgangspunkt war eine in der Hauptstraße in Bühlertal eingerichtete Durchfahrtskontrolle mit Zielrichtung Alkohol und Drogen im Straßenverkehr. Währenddessen fiel einer Streifenbesatzung des Polizeireviers Bühl ein Kleinkraftrad auf, dessen Sozius keinen Schutzhelm trug. Das Zweirad sollte kontrolliert werden. Während der Hinterherfahrt beschleunigte allerdings der 20-Jährige seine KTM und versuchte trotz deutlichen Anhaltezeichen seitens der Polizeistreife zu flüchten. Mit einer teils halsbrecherischen Fahrweise führte die Flucht von der Eichwaldstraße durch ein Waldstück in den Schönbuchweg, weiter über die Haabergstraße in die Hauptstraße in Richtung Bühlertal-Untertal. An der Gabelung der Hauptstraße zur L 83 bog der Mann ab und versuchte die Streife im Bereich des Schöllmattwegs abzuhängen. In einer scharfen Rechtskurve der Bühler Straße verlor der Flüchtende schließlich die Kontrolle über sein Gefährt und kollidierte im Bereich der Reblandstraße mit einer Mauer. Während der hierdurch leichtverletzte Sozius vorläufig festgenommen werden konnte, gelang dem Unfallverursacher zu Fuß die Flucht. Er konnte allerdings durch einen der verfolgenden Polizisten eindeutig identifiziert werden. Möglicherweise könnte der Umstand einer nicht vorhandenen Fahrerlaubnis eine gewisse Rolle für die behördliche Scheu gespielt haben. Gegen den 20-Jährigen wurden verschiedene Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Quelle: Polizeipräsidium Offenburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)